Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Drogen-Prozess
Kurier hatte 658 Kilogramm Heroin an Bord

Weil er mehr als 650 Kilo Heroin in seinem Wagen hatte, muss sich ein Lastwagenfahrer vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) verantworten.
Weil er mehr als 650 Kilo Heroin in seinem Wagen hatte, muss sich ein Lastwagenfahrer vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) verantworten. © Foto: Friso Gentsch/dpa
dpa / 09.12.2019, 17:32 Uhr
Frankfurt (Oder) (dpa) Weil er mehr als 650 Kilo Heroin in seinem Wagen hatte, muss sich ein Lastwagenfahrer am Dienstag (9.00 Uhr) vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) verantworten.

Als Zollfahnder den Mann Ende Mai auf der Autobahn A12 kontrollierten, fanden sie auf der Ladefläche des aus Kirgistan kommenden Transporters 658 Kilogramm Heroin - die größte in Deutschland jemals auf einen Schlag entdeckte Menge dieses Rauschgifts.

Die nach Angaben des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg aus dem Iran stammenden Drogen waren in Plastikschachteln versteckt, die als türkische Süßigkeiten getarnt wurden. Laut Anklage sollte der 63-jährige LKW-Fahrer das Heroin im Auftrag einer international agierenden Bande nach Holland bringen. Er sitzt seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft.

Für den Prozess sind bis Ende Januar 2020 sechs Verhandlungstage angesetzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG