Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Großeinsatz in Treuenbrietzen
26-Jähriger Vermisster aus Gesundheitszentrum tot aufgefunden

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei © Foto: Pixabay
red / 10.12.2019, 07:56 Uhr - Aktualisiert 10.12.2019, 08:11
Treuenbrietzen (MOZ) Ein 26-jähriger Bewohner eines Treuenbrietzener Gesundheitszentrums war vergangene Woche verschwunden. Mitbewohner hatten den Mann und sein Fahrrad zuletzt am Mittwochvormittag etwa einen Kilometer hinter dem Treuenbrietzener Krankenhausgelände gesehen. Vor dort verlor sich die Spur des jungen Mannes.

Die Polizei durchsuchte noch am Donnerstag das Gebiet. Es waren nicht nur Polizeieinsatzkräfte mit Fahrzeugen im Einsatz, sondern es unterstützten neben dem Polizeihubschrauber auch eine Rettungshundestaffel die Suche. Letztere konnten zwar die Spur des Vermissten aufnehmen, verloren diese jedoch zunächst wieder. Mit Einbruch der Dunkelheit wurden die Suchmaßnahmen dann unterbrochen und am Freitagmorgen fortgesetzt.

Toter war ohne Schuhe

Bad Belziger Revierpolizisten fanden dann schließlich in der Nähe eines Forsthauses erst ein paar Schuhe, dann unweit davon das Fahrrad. Bei weiterer Absuche des Geländes entdeckten sie dann den leblosen Vermissten.

Ein Arzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Identität wurde noch vor Ort zweifelfrei festgestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird eine Fremdeinwirkung, die zum Tode des 26-Jährigen führte, ausgeschlossen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG