Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Debatte
Teslas geplante Investition erhitzt in Erkner Gemüter

Im Gespräch: Staatssekretär Hendrik Fischer (stehend l.) mit Jörg Vogelsänger, Landtagsabgeordneter (stehend r.)
Im Gespräch: Staatssekretär Hendrik Fischer (stehend l.) mit Jörg Vogelsänger, Landtagsabgeordneter (stehend r.) © Foto: Kerstin Ewald
Kerstin Ewald / 11.12.2019, 07:00 Uhr
Erkner (MOZ) 2020 Baustart, 2021 sollen schon Elektromobile vom Band rollen. Die Investitionsankündigung des US-amerikanischen Autobauers Tesla für Grünheide erhitzt auch im angrenzenden Erkner die Gemüter.

Hendrik Fischer, Staatssekretär im Brandenburger Wirtschaftsministerium, war am Montag auf Einladung der SPD-Fraktion nach Erkner gekommen. Fischer, unter anderem mit Investitionsförderung befasst, hatte seit Beginn an den Verhandlung mit Teslar teilgenommen.

"Es geht ja nicht nur um die 300 Hektar Wald, die fürs Werk gerodet werden", ruft eine junge Frau energisch dem Regierungsbeamten zu. "Wir ändern die Struktur einer kompletten Region und wir wollen nicht, dass das gegen die Wand fährt." Die Rednerin erntete Zustimmung im Publikum.

Nebst positiven Statements zur geplanten Investition unter anderem der Politiker Jörg Vogelsänger, Landtagsabgeordneter, und Bürgermeister Henryk Pilz, welche die geplante Industrieansiedlung als immense Chance für die Region betrachteten, kamen viele Bürger mit massiven Befürchtungen zu Wort. "Das Werk wird zu einem beträchtlichen Teil im Trinkwasserschutzgebiet liegen, aus dem 70 000 Menschen versorgt werden", merkte ein Besucher an, "wie soll Tesla mit Wasser versorgt werden, wenn doch jetzt schon Knappheit herrscht?"

Eine Unternehmerin sorgt sich um steigende Grundstückspreise, ein Redner fragt nach der Bereitschaft Teslas, in Grünheide Gewerbesteuer zu zahlen. Die Zahlungsdisziplin schätzte Staatssekretär Fischer aus einschlägiger Erfahrung an anderer Stelle positiv ein. Doch längst nicht alle Befürchtungen konnte er derart beherzt entkräften.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Marcel Wilhelm 12.12.2019 - 06:42:49

Freut sich doch mal

Anstelle sich zu freuen über die Chance an eine sehr gut bezahlte Arbeitsstelle zukommen im Vergleich zu den Restlichen Hungerlohn Stellen in der Region. Wird über sowas überflüssiges wie Bäume gestritten, Elon Pflanzt 3x soviele neue Bäume. Eure größte Sorge sollte vielmehr der Verkehrsfluss in der Friedrichstraße sein, die ihr durch das City Center total versaut haben.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG