Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fördermittel
Linder Schule wird saniert

Bernd-Christian Schneck und Iris Fischer vor dem Gemeindehaus in Linde. Sie zeigen, wie die Fassade des Gebäudes nach der Sanierung aussehen soll.
Bernd-Christian Schneck und Iris Fischer vor dem Gemeindehaus in Linde. Sie zeigen, wie die Fassade des Gebäudes nach der Sanierung aussehen soll. © Foto: Volkmar Ernst
Volkmar Ernst / 11.12.2019, 21:30 Uhr
Linde (MOZ) Wie die Fachwerkkirche ist auch das gleich nebenan stehende ehemalige Schulgebäude in Linde ein ortsbildprägendes Bauwerk. Charakteristisch sind die roten Ziegel, aus denen es errichtet wurde. Doch Wind und Wetter haben an dem 1874 errichteten Gebäude ihre Spuren hinterlassen. Zudem wurden im Laufe der Zeit bauliche Veränderungen vorgenommen, die dem Gebäude durchaus nicht als Schmuck dienen. Deshalb soll das Haus nun denkmalgerecht saniert werden. Im ersten Bauabschnitt geht es um die Herstellung der Fassade inklusive Fenster und Türen, des Dachstuhls samt neuer Eindeckung und Ausbesserungsarbeiten an der Einfriedung, die teils aus roten Ziegeln und teils aus Feldsteinen besteht. 240 000 Euro hat das Löwenberger Land dafür im Haushalt eingestellt. Eine stattliche Summe, deren Höhe nun durch die Zuwendung von 150 000 Euro aus dem Leader-Programm der ländlichen  Entwicklung vermindert wird. Den Fördermittelbescheid und die für die Arbeiten notwendigen Unterlagen überbrachte Bernd-Christian Schneck (SPD) Mittwoch Lindes Ortsvorsteherin Iris Fischer (CDU). "Damit kann die Verwaltung sofort die Ausschreibung der Arbeiten vornehmen. Vielleicht können wir uns noch gute Winterkonditionen bei den Betrieben sichern", so Schneck. Gut zwei Jahre sind für die Sanierung eingeplant, so lange stehen auch die Fördermittel bereit. Anrücken sollen die Bauarbeiter nach Ende des Winters.

Genutzt wird das Gebäude unter anderem vom Ortsbeirat, aber ebenso von der Christlichen Bürgerhilfe oder dem Förderverein der Kulturkirche. "Es ist für uns in Linde ein Treff- und Veranstaltungspunkt für Kinder- und Jugendliche ebenso wie für ältere Semester. Als diesen möchten wir das Gebäude auch in der Zukunft weiter nutzen", so Iris Fischer.

Bis zur endgültigen Fertigstellung ist noch ein langer Weg zurückzulegen. Nach Abschluss der Fassadensanierung geht es im Inneren weiter. Dafür stehen die Planungen noch aus.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG