Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Brandschutz
Hauptversammlung der Kapper Feuerwehr

Die Bürger können auf sie zählen: Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kappe am Sonnabend bei ihrer Jahreshauptversammlung. Bürgermeister Bert Kronenberg (Mitte, rotes Jackett) lobte ihr Engagement.  Rechts Stadtwehrführer Gerd Leege.
Die Bürger können auf sie zählen: Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kappe am Sonnabend bei ihrer Jahreshauptversammlung. Bürgermeister Bert Kronenberg (Mitte, rotes Jackett) lobte ihr Engagement.  Rechts Stadtwehrführer Gerd Leege. © Foto: Wolfgang Gumprich
Wolfgang Gumprich / 15.12.2019, 21:30 Uhr
Kappe Die kleine Ortschaft Kappe am Rand der Schorfheide zählt 136 Einwohner, davon üben 16 das Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr aus – 13 Aktive, eine Kameradin in der Jugendfeuerwehr, zwei in der Alters- und Ehrenabteilung. Das Durchschnittsalter der Kameraden beträgt etwas mehr als 38 Jahre. Diese Zahlen nannte Ortswehrführer Lutz Halle auf der Jahreshauptversammlung der Kapper Wehr am Sonnabend im Gemeindezentrum.

Im zu Ende gehenden Jahr 2019 wurde die Kapper Feuerwehr zu neun Alarmierungen gerufen, darunter sieben Brände sowie zwei technische Hilfeleistungen. Die Kameraden investierten viel Zeit in Lehrgänge und Fortbildungen in Erster Hilfe, Digitalfunk, Gefahrgutabwehr sowie zu einer Einsatzübung in der Schorfheide, die, so Halle, gemeinsam mit den Wehren Wesendorf, Krewelin und Kurtschlag durchgeführt wurde. Für das kommende Jahr wünscht sich der Wehrführer, dass sich mehr Kameraden für Fortbildungen melden und sich vor Veranstaltungen abmelden mögen. Außerdem sollte die Wasserversorgung verbessert werden. Schließlich wies er auf die wichtige Funktion der Feuerwehr bei örtlichen Veranstaltungen hin, vor allem beim jährlichen Dorffest.

Premiere für den Bürgermeister

Für Zehdenicks Bürgermeister Bert Kronenberg (parteilos) war es die erste Jahreshauptversammlung überhaupt, an der er teilnahm. Zum 85-jährigen Bestehen der Feuerwehr Kappe hatte er den Kameraden ein kleines Präsent mitgebracht. Er bemerkte, dass die Feuerwehr Kappe 5 500 Euro in diesem Jahr erhalten habe, darunter eine Abgasanlage, die in der kommenden Woche eingebaut wird. Insgesamt gab die Stadt 853 000 Euro für die Feuerwehren in ganz Zehdenick aus, darunter knapp 600 000 für die neue Drehleiter. Weiter gab es viel Geld für die Ausrüstung der Kameraden wie Helme, Stiefel, Handschuhe. Außerdem wurde die Arbeitsgemeinschaft Brandschutz wiederbelebt. Für das kommende Jahr stehen, so der Bürgermeister weiter, 550 000 Euro bereit; davon soll eine neue Schutzkleidung angeschafft werden, weiter neue Schläuche für den Schlauchverbund Oberhavel.

Einheitliche Einsatzkleidung

Als "durchaus erfolgreich" bezeichnete Stadtbrandmeister Gerd Leege das Jahr 2019. Mit rund 400 Feuerwehrkameraden sei die Wehr in Zehdenick gut aufgestellt. Im Jahr 2019 zählte die Wehr 178 Einsätze bei 309 Alarmierungen. Insgesamt absolvierten die Kameraden 4 900 Einsatzstunden. Die neue Einsatzkleidung werde für alle Wehren einheitlich mit "Feuerwehr Zehdenick" (hinten) beschriftet, es gebe noch Überlegungen, ob auf dem vorderen Teil der Kleidung das entsprechende Ortswappen aufgeprägt werde.

Ortsvorsteher selbst aktiv

Kappes Ortsvorsteher Bernd Halle bedankte sich bei der Wehr für deren Einsatz, er selbst sei seit 48 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und immer noch aktiv. Mit der Wiederbelebung der AG Brandschutz in Zehdenick und den zugehörigen Ortsteilen erhofft sich der Ortsvorsteher "neuen Wind", denn sie schaffe Vertrauen untereinander bei den Kameraden der unterschiedlichen Löschgruppen.

Info-Kasten

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG