Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der neu gewählte Ortsbeirat in Booßen hat die Weichen für 2020 gestellt. Fast jeden Monat gibt es Veranstaltungsangebote.

Ortsbeirat
Neuer Ortsbeirat Booßen stellt Weichen für 2020

Marion Krüger ist Booßens Ortsvorsteherin.
Marion Krüger ist Booßens Ortsvorsteherin. © Foto: Ines Weber-Rath
Ines Weber-Rath / 19.12.2019, 06:00 Uhr - Aktualisiert 19.12.2019, 07:31
Booßen (MOZ) Das gesellschaftliche Leben in Frankfurts größtem Ortsteil nimmt wieder Fahrt auf. Der Ende Oktober neu gewählte Ortsbeirat hat die Weichen dafür gestellt. Die fünf Mitglieder des Ortsbeirates, von denen drei auf der Liste der Neuen Wählergruppe Booßen und zwei als Einzelbewerber kandidiert haben, würden nach vorn blicken und an einem Strang ziehen, sagt Marion Krüger. Die 54-jährige Erzieherin ist von ihren Mitstreitern im Ortsbeirat mehrheitlich zur neuen Ortsvorsteherin gewählt worden.

Den "Job" habe sie nicht angestrebt, sagt die Booßenerin, die eine kommunalpolitische Neueinsteigerin ist. Doch die Freunde aus ihrer Wählergruppe haben Marion Krüger an ihre Antwort im Wahlkampf erinnert. Da hatte sie Ex-Ortsvorsteher Eberhard Vetter zugesagt, die Verantwortung im Notfall zu übernehmen.

Ein Vize und Aufgabenteilung

Die Tatsache, dass die Aufgabenbereiche unter den fünf Mitgliedern des Ortsbeirates verteilt worden sind, um sie zu entlasten, habe ihr die Annahme der Wahl erleichtert, sagt Marion Krüger. Und: Der Booßener Ortsbeirat ist der einzige in den neun Frankfurter Ortsteilen, der offiziell eine Stellvertreterin gewählt hat: Regina Fietze, die Vorsitzende des Freizeitsportvereins Booßen. Sie ist auch die Finanzchefin. Bärbel Teich zeichnet für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Ronny Kühl und Mario Krüger – letzterer ist nicht mit der Ortsvorsteherin verwandt – wollen sich vor allem um Bau- und Ordnungsfragen kümmern.

Im kommenden Jahr will der neue Ortsbeirat voll durchstarten: "Bis auf den Juli soll es in Booßen in jedem Monat mindestens ein Veranstaltungsangebot geben", sagt Marion Krüger nach einem Treffen mit den Vertretern aller elf örtlichen Vereine, von Feuerwehr und Kirchengemeinde. Die große Resonanz auf die Einladung hat sie gefreut. "Die Vereine sind das A und O im Ort, sie organisieren das gesellschaftliche Leben", sagt die Ortsvorsteherin, die selbst im Booßener Carnevals- und im Freizeitsportverein aktiv ist.

Bei der Beratung sei die Frage gestellt worden, ob die nicht gewählten Bewerber für den Ortsbeirat zur Mitarbeit willkommen seien? "Selbstverständlich", sagt Marion Krüger, die auf keinen Sachverstand und auf kein Engagement im Ort verzichten möchte. – Sei es zum Beispiel im Zusammenhang mit dem geplanten Windparkbau am Ortsrand oder dem Neubau der B5-Brücke über die Bahnlinie.

Zu Jahresbeginn wollen sich die Mitglieder des Ortsbeirates bei den Verantwortlichen der Stadtverwaltung über den Stand der Planung zum Brückenbau erkundigen. Und es stehe ein Besuch bei der Booßener Feuerwehr an, in der es "gekriselt" hat, wie die Ortsvorsteherin weiß.

Handschlag auf Freundschaft

Sie dankt auf diesem Wege Sandra Wiese, die kürzlich den weihnachtlichen Bastelnachmittag für Kinder im Jugendklub organisiert hat. Mehr als 20 Kinder hätten begeistert mitgemacht.

Die weitere Zusammenarbeit mit den Freunden aus dem polnischen Drzecin habe sie per Handschlag mit Ortsvorsteher Ryszard Swiderski besiegelt, berichtet Marion Krüger, die sich mit ihren Mitstreitern im Ortsbeirat auch zweimal jährlich zu Ortsbegehungen aufmachen will.

Die Bürgersprechstunde, die jeden dritten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr im Ortsbeirats-Raum an der Feuerwehr stattfinden wird, wollen je zwei Mitglieder des Ortsbeirates absichern.

Veranstaltungen im Ortsteil in 2020

Der Höhepunktsoll das Sport- und Dorffest werden, das anlässlich des 30. Geburtstages des SV Union Booßen am 15. August im Waldstadion gefeiert wird. In Regie des Ortsbeirates soll in Kooperation mit dem Hort die Tradition des Drachenfestes am 3. Oktober wiederbelebt werden. Der Ortsverein will erstmals ein Oktoberfest organisieren. Im Mai lädt der Verein Alte Brennerei Booßen zum "Hofspectakel" ein. (Der Veranstaltungskalender wird in Kürze veröffentlicht.)⇥ir

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG