Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Der Butler ist (nicht) immer der Mörder"
Wagenitz: Laientheater zeigt neue Komödie

Die Wagesäcke stellen ihr neuestes Stück vor.
Die Wagesäcke stellen ihr neuestes Stück vor. © Foto: www.die-wagesaecke.de
Manuela Bohm / 11.01.2020, 07:15 Uhr
Wagenitz (MOZ) Die Wagesäcke feiern mit ihrem neuen Stück "Der Butler ist (nicht) immer der Mörder" am 25. Januar Premiere. Das Havelländische Luch- und Trug-Theater lädt dazu ins Feuerwehrdepot nach Wagenitz ein. Beginn: 15.00 Uhr.

Zwei Schwestern erben ein Schloss mit der Maßgabe, es nicht verkaufen zu dürfen. Finanziell nicht gerade auf dem grünen Zweig häufen sich Schulden an. Als der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, "ist es der Butler Charles, der in besonderen Situationen besondere Maßnahmen ergreift", wie es zum Inhalt des Stücks heißt. Ein Ehepaar verläuft sich zum Schloss, und bei einer Séance taucht statt dem Geist des Schlosses die Tante der Schwestern auf. Sie möchte ihren Lebensabend statt in Texas lieber in der alten Heimat verbringen. Die Schwestern wittern ihre Chance, sich finanziell zu verbessern. "Leider ist Tante Elisabeth gesund und munter", so nachzulesen in den Infos zur Komödie. Die Schwestern beschließen die Sache zu beschleunigen, mit Hilfe des Butlers.

Bei kostenfreiem Eintritt, mit Bitte um eine Spende, treten die Schauspieler der Wagesäcke nicht nur in Wagenitz, sondern auch am Folgetag, 26. Januar, 15.00 Uhr im Stöllner Lilienthal-Centrum auf. Weitere Termine folgen im Februar, März und April.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG