Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rathenow ehrt Künstler
Theater Zeitlos e.V. bereichert zeitlos seit 30 Jahren

Der vor 30 Jahren gegründete Theater Zeitlos e.V. wurde von der Satdt Rathenow geehrt.
Der vor 30 Jahren gegründete Theater Zeitlos e.V. wurde von der Satdt Rathenow geehrt. © Foto: Simone Weber
Simone Weber / 23.01.2020, 16:00 Uhr
Rathenow Ihre Werke und ihr Wirken sind in der Stadt zu finden und prägen auch das Antlitz Rathenows. Künstler und Kunstschaffende bereichern das Leben- daher ehrt Rathenow traditionell Künstler und Kunstschaffende zu Beginn eines jeden Jahres. Jubiläen und runde Geburtstage gaben in diesem Jahr Ausschlag für die Ehrungen.

"Rathenow verdankt sein breites Angebot an Kunst und Kultur vor allem den Künstlern, Kulturschaffenden und Vereinen der Stadt", hob Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) anlässlich der Ehrung im Kulturzentrum hervor. "Sie leisten einen entscheidender Beitrag für die Stadt."

Eine Gruppe startete mit ihrer Kulturarbeit vor 30 Jahren. Die Mitwirkenden gestalten Stücke für Erwachsene und Kinder. Der Theater Zeitlos Rathenow e.V. wurde im Jahr der politischen Wende 1989 von der Schauspielerin Magda Nießner gegründet. Nießner ist 2017 im Alter von 87 Jahren gestorben. Den Vorsitz führt nun der Rathenower Ronny Greisner.

"Der Theaterverein bereichert schon seit vielen Jahren das Kulturleben der Stadt und sorgt besonders in der Vorweihnachtszeit mit seiner Märchenaufführung dafür, dass auch die jüngsten Rathenower ins Theater gehen", lobte Anne Kießling, persönliche Referentin des Rathenower Bürgermeisters.

Ein neues Stück erwartet die Kreisstädter auch im 31. Jahr. Die Proben laufen für "Fisch zu viert" nach dem gleichnamigen Hörspiel von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer. Die Komödie mit "viel Krimi-Spannung", wie es das Kulturzentrum Rathenow ankündigt, wird am 8. März erstmals vom Theater Zeitlos im großen Saal des Hauses aufgeführt. Die Mitwirkenden werden mit ihrem Stück, für das Marco Müller und Carolin Brunow Regie führen, zu Himmelfahrt an den Amateurtheatertagen des Brandenburgischen Amateurtheaterverbands in Potsdam teilnehmen. 2018 war "Zeitlos" selbst erstmals Gastgeber der Amateurtheatertage.

20 Jahre betreibt der Keramikkünstler Klaus Handschuh seine Keramik-Manufaktur in Grütz. "Mit Blick ins Havelland" habe er eine Marke entwickelt, die zum Aushängeschild der Region wurde, wurde das Wirken Handschuhs gelobt, der auf dem Kirchplatz seine Keramiken anbietet.

Sichtbar im Stadtbild ist der Förderverein Heimatmuseum, der sich vor zehn Jahren gründete. So wie der Verein täglich präsent ist, wirkt auch der Michael Student. Er schuf unter anderem mit Maler Gerhard Henschel die Lichtbogen-Skulptur auf einem Kreisel in der Berliner Straße. Es ist seit 30 Jahren aktiv und feierte 2019 seinen 65. Geburtstag. Weiter präsent ist auch der bereits verstorbene Bildhauer Volker Michael Roth, der postum geehrt wurde. Er hätte im vergangenen Jahr seinen 75. Geburtstag gefeiert. Er schuf die "Schleusenspuker" am Alten Hafen, aber auch die "Galiarde" in Premnitz.

Ebenso verstorben ist bereits der Maler Helmut Neitzel, er wäre 2019 70 Jahre alt geworden. Zudem ehrte die Stadt Maler Daniel Schröder (40. Geburtstag), Seidenmalerin Vera Niklaus (60. Geburtstag), Maler und Autor Joachim Groß (70. Geburtstag), Malerin Helga Pechstein (80. Geburtstag) sowie Malerin Margitta Köhler (80. Geburtstag).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG