Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Melanie Balzer verlässt Gemeindevertretung Linthe
Rückzug nach 12 Jahren

Die vierfach Mutter mit Vollzeitjob und zahlreichen ehrenamtlichen Verpflichtungen Melanie Balzer zieht sich aus der Gemeindepolitik zurück.
Die vierfach Mutter mit Vollzeitjob und zahlreichen ehrenamtlichen Verpflichtungen Melanie Balzer zieht sich aus der Gemeindepolitik zurück. © Foto: privat
red / 24.01.2020, 11:00 Uhr
Linthe Nach 12 Jahren wird Melanie Balzer (SPD) ab Februar 2020 nicht mehr der Gemeindevertretung in Linthe angehören. "Die Entscheidung ist mir schwergefallen. Ich habe die Weihnachtsruhe genutzt, um darüber nachzudenken, ob es gut ist, diesen Schritt jetzt zu gehen", sagt Balzer.

Auslöser ist ein neuer Job, den sie ab Ende Januar antreten wird. Balzer: "Als vierfache Mutter mit einem Vollzeitjob und dem täglichen Pendelweg nach Potsdam musste ich Konsequenzen ziehen. Derzeit habe ich 12 ehrenamtliche Funktionen inne. Ich denke, jeder kann verstehen, dass das irgendwann nicht mehr zu schaffen ist."

Balzer ist im Ehrenamt nicht nur Mitglied der Gemeindevertretung, sie vertritt die Gemeinde bislang auch im Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. und ist stellvertretendes Mitglied im Abwasserzweckverband Planetal. Außerdem ist sie ehrenamtliches Mitglied des Kreistages, Mitglied des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Infrastruktur und vertritt den Kreistag in der Verbandsversammlung der Sparkasse. Daneben hat sie zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben in der SPD, die ebenfalls zeitintensiv sind. Seit gut zwei Jahren ist sie Mitglied der Landfrauen Potsdam-Mittelmark.

Die Zeit als Gemeindevertreterin war für Balzer sehr wertvoll, denn sie hat viel über die Gemeinde, über Entscheidungsfindungen und Diskussionsprozesse gelernt. "Vor allem habe ich aber gelernt, dass die anderen auch nur mit Wasser kochen", sagt Balzer. Insbesondere die letzten sechs Jahre, in denen sie gemeinsam mit Katja Großmann (SPD) in der Gemeindevertretung wirken konnte, hat sie geschätzt.

Für die Nachrückerin hat Balzer noch gute Wünsche und Ratschläge parat: "Ich freue mich, dass mit Wenke Baumgarten eine sehr engagierte Bürgerin nachrücken wird. Sie hat in den letzten Jahren gezeigt, dass sie eine Macherin ist. Auf ihre Initiative hin, haben wir Müllsammelaktionen entlang des Radeweges Brück-Linthe durchgeführt. An den Vorbereitungen der baldigen Errichtung einer Bücher-Box im Ortsteil Linthe war sie maßgeblich beteiligt. Ihre neueste Idee ist es, eine Zumba-Gruppe zu gründen, um auch Frauen ein Sportangebot zu unterbreiten. So wird Kommunalpolitik gemacht. Weiter so Wenke!"

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG