Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Busverbindung
Haltestelle an Münchehofes Kirche wird versetzt

Wird verlegt: Der Bus soll zukünftig nicht mehr auf dem kleinen Verbindungsweg vor der Kirche halten, sondern direkt auf der Münchehofer Straße.
Wird verlegt: Der Bus soll zukünftig nicht mehr auf dem kleinen Verbindungsweg vor der Kirche halten, sondern direkt auf der Münchehofer Straße. © Foto: Dirk Schaal
Dirk Schaal / 22.02.2020, 13:00 Uhr
Münchehofe (MOZ) In voller Besetzung als Trio trat der Münchehofer Ortsbeirat zum Ortstermin mit der Gemeindeverwaltung an der Kirche an. Auf dem Programm stand die Bushaltestelle. Früher fuhr der Bus nach einer Wendeschleife von dort aus Richtung Friedrichshagen.

Da war der in diese Richtung zeigende Abbiegewinkel ideal, der Verkehr war für die Busfahrer gut einsehbar. Nun muss der Bus aber im sehr spitzen Winkel rechts nach Hoppegarten abbiegen, so dass er zwangsläufig in den Gegenverkehr kommt. "Dass da noch nichts passiert ist, grenzt an ein Wunder", berichtete Ortsbeiratsmitglied Joachim Gottschalk.

Die erste Idee lautete, eine Einbuchtung für den Busverkehr in diesem Bereich zu schaffen und die kleine Wendeschleife stillzulegen. "Das kam jedoch nicht beim Straßenverkehrsamt gut an", sagte Ortsvorsteherin Andrea Knihs (CDU). Der neue Plan sieht vor, dass der Bus direkt auf der Münchehofer Straße hält. Der Verkehr muss beim Stopp warten. Ob das die glücklichste Lösung in Sachen Verkehrssicherheit ist, das bezweifelt  Bianka Schmäke (Linke) vom Ortsbeirat, aber eine andere Variante als bisher muss her, ist sich das Münchehofer Trio einig.

LED-Beleuchtung für Busstopp

Das kleine Verbindungsstück zwischen Münchehofer Straße und Giebelweg wird dann an der Ortsdurchfahrt abgehängt. Der Bürgersteig wird an dieser Stelle durchgezogen. Dorthin kommt ein modernes Wartehäuschen. "Das wird natürlich barrierefrei, das ist so mit der Verwaltung abgesprochen", sagte Andrea Knihs auf Nachfrage. Auch eine moderne LED-Beleuchtung soll die Bushaltestelle bekommen. Deshalb hofft der Ortsbeirat, dass im Zuge der neuen Elektroverkabelung eine sehr abenteuerlich geführte Freileitung zu einer benachbarten Laterne verschwinden könnte.

Das alte Wartehäuschen am Weg der Kirche, eine kleine Holzhütte, soll am Standort bleiben und als Regenschutz für abgestellte Fahrräder dienen. "Zum Wegreißen wäre es doch viel zu schade", begründete Bianka Schmäke. Die darin befindliche Holzbank soll dann in unmittelbarer Nähe einen neuen Aufstellplatz finden. Auch der Briefkasten muss wegen des Umbaus ein paar Meter verrückt werden, bleibt aber am Standort erhalten.

Eine Planung für dieses Vorhaben wird gerade in der Gemeindeverwaltung erarbeitet, so dass die genauen Kosten für diesen Umbau noch nicht beziffert werden können. Ebenso unbekannt ist derzeit noch der Beginn der Bauarbeiten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG