Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lokale Aktionsgruppe Havelland
Jan Nickelsen folgt auf Bärbel Eitner an der Vorstandsspitze

Bärbel Eitner war 13 Jahre lang Vorstandsvorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Havelland.
Bärbel Eitner war 13 Jahre lang Vorstandsvorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Havelland. © Foto: Weber
Simone Weber / 18.03.2020, 09:29 Uhr
Stölln/Havelland Das Lilienthal-Centrum war zuletzt Zielort von 24 der insgesamt 54 stimmberechtigten Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe Havelland (LAG). Dort fand die jährlichen Mitgliederversammlung statt. Neben üblichen Themen wie ein Rückblick auf 2019 und der Haushaltsplan 2020 standen Vorstandsneuwahlen auf der Tagesordnung.

Der LAG-Vorstand setzt sich aus Mitgliedern der Zivilgesellschaft und Vertretern öffentlicher Verwaltungen zusammen. Nach 13 Jahren gab Bärbel Eitner aus Pausin ihr Amt als Vorstandsvorsitzende ab.

"Ich habe die Jahre über mit Freude mitgearbeitet. Es waren schöne Jahre", hatte Eitner ihren bisherigen Vorstandsmitgliedern gedankt. "Der Erhalt und die Schaffung lebendiger Dörfer war mir immer das wichtigste Anliegen. In der ersten Förderperiode 2007 bis 2013 haben wir Projekte zur Förderung des ländlichen Raums mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt 33 Millionen Euro unterstützt. In der zweiten Förderperiode bis 2020 sind es insgesamt 16,4 Millionen Euro."

Von 1991 bis 2019 war Bärbel Eitner selbst Bürgermeisterin und Ortsvorsteherin des Dorfs Pausin, das zur Gemeinde Schönwalde-Glien gehört. In diesem wurde sie  vor 75 Jahren geboren. In Folge einer, heute gut überstandenen Erkrankung wollte Eitner einige ihrer ehrenamtlichen Funktionen abgeben. Aber in der Kommission für den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", hier auf havelländischer Kreisebene, engagiert sie sich weiterhin.

Jan Nickelsen, Leiter des Referats Wirtschaftsförderung beim Landkreis Havelland, ist nun neuer LAG-Vorsitzender. Ihm zur Seite wurden Cornelia Schmalsch, Leiterin der Regionalstelle Friesack der Ländlichen Erwachsenenbildung Brandenburg e.V. (LEB), sowie Michael Stober, Geschäftsführer des Landguts Stober, als Stellvertreter gewählt.   Lokale Aktionsgruppen wie die im Havelland sind Voraussetzung dafür, dass Fördermittel aus dem europäischen LEADER-Topf in Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raums fließen können.  In Deutschland gibt es insgesamt 321, in Brandenburg 14 solcher Gruppen, deren Aufgabe es ist, Vorhaben auf ihre Förderfähigkeit hin zu überprüfen. Erhält ein Projektträger eine LAG-Zusage, kann er LEADER-Förderung beim jeweiligen Bundesland beantragen. 2020 wird etwa in der LEADER-Förderregion Havelland die touristische Infrastruktur im Sternenpark Westhavelland gefördert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG