Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zuversicht
Jeden Abend läuten in Bergfelde und Schönfließ die Glocken

Gebete und Gedanken am Zaun vor dem Bergfelder Kirchengelände: Sie sind zum Mitnehmen gedacht.
Gebete und Gedanken am Zaun vor dem Bergfelder Kirchengelände: Sie sind zum Mitnehmen gedacht. © Foto: Heike Krafscheck
Heike Weißapfel / 19.03.2020, 15:35 Uhr - Aktualisiert 20.03.2020, 11:46
Bergfelde/Schönfließ (MOZ) Ab sofort läuten in Bergfelde und Schönfließ jeden Abend um 20 Uhr die Kirchenglocken. Die evangelische Kirchengemeinde Bergfelde/Schönfließ will damit ein Zeichen der Hoffnung senden und den schlechten Nachrichten, die gleich danach in den Fernsehnachrichten kommen, etwas entgegensetzen. Pfarrerin Heike Krafscheck lädt dazu ein, in diesen Minuten ein wenig innezuhalten und sich durch das Läuten "ein bisschen mit dem Himmel verbinden zu lassen". Die Idee habe sie von einem Hermsdorfer Kollegen, sagt die Pfarrerin, die hofft, dass sich weitere Gemeinden anschließen werden.

"Wir laden außerdem ein, eine Kerze ins Fenster zu stellen – für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken", sagt Heike Krafscheck weiter. Die Kerzen sollen ein leuchtendes Zeichen sein, dass sie in der Corona-Krise nicht alleine sind und gleichzeitig ein Netzwerk aus Licht, guten Gedanken, Gebeten und Gottvertrauen bilden. Die Kerzen könnten ein Symbol dafür sein, "dass uns ein Licht aufgeht, wir die auferlegte Auszeit nutzen und wahrnehmen, was und wer wichtig ist im Leben."

Ideen, wie die Gemeindeglieder und andere Gläubige künftig ohne Gottesdienst miteinander in Kontakt bleiben, werden im Gemeindekirchenrat ebenfalls beraten, so die Pfarrerin. Gedanken und Gebete gibt es am Zaun des Kirchengeländes in Bergfelde und Schönfließ zum Mitnehmen. Auf die "offene Kirche" muss verzichtet werden, damit sich dort nicht doch Gruppen einfinden. Es sei aber möglich, in der Kirche einmal alleine stille Einkehr zu halten, wenn es jemandem wichtig ist, verspricht die Pfarrerin. Ansprechpartner sind sie selbst oder die Mitglieder des Gemeindekirchenrats.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG