Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neuer Vorstand beim LAG Havelland
Jan Nickelsen folgt Bärbel Eitner

Neun der elf Mitglieder des neugewählten Vorstands der Lokalen Aktionsgruppe Havelland (LAG).
Neun der elf Mitglieder des neugewählten Vorstands der Lokalen Aktionsgruppe Havelland (LAG). © Foto: Simone Weber
Simone Weber / 20.03.2020, 09:37 Uhr
Stölln/Havelland Zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung trafen sich 24 der 54 stimmberechtigten Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe Havelland e.V. (LAG) im Lilienthal-Centrum Stölln. Die Wahl eines neuen Vorstandes sowie eine Satzungs-Änderung zum weiteren Erhalt der Gemeinnützigkeit des Vereins standen u.a. auf der Tagesordnung.

Der LAG-Vorstand setzt sich aus Mitgliedern der Zivilgesellschaft und Vertretern der öffentlichen Verwaltung zusammen. Für den elfköpfigen Vorstand kandierten der frühere Rathenower Unternehmer Dr. Christoph Hille und die Leiterin des Naturparks Westhavelland, Ilona Langgemach, nicht mehr. Nach über 13 Jahren gab auch Bärbel Eitner aus Pausin ihr Amt als Vorstandsvorsitzende ab.

Zur Vorstandswahl wurden Rainer Deutschmann, Geschäftsführer der Handwerkskammer Havelland, Ulf Hofmann, Mitglied der Geschäftsführung der IKW Sozialprojekte gGmbH, in Rathenow sowie Cornelia Schmalsch, Leiterin der Regionalstelle Friesack der Ländlichen Erwachsenenbildung Brandenburg e.V. (LEB) gewählt. In der nachfolgenden Abstimmung wählte der Vorstand den bisherigen Co-Stellvertretenden Vorsitzenden Jan Nickelsen, Leiter des Referats Wirtschaftsförderung beim Landkreis Havelland, zum neuen LAG-Vorsitzenden. Cornelia Schmalsch wurde dem bisherigen Co-Stellvertreter Michael Stober, Geschäftsführer des Landguts Stober, an die Seite gestellt.

Thomas Tutzschke erklärte sich für eine Mitarbeit im erweiterten Vorstand bereit. Dieser berät unter anderem über die Auswahl der Projekte, die Fördermittel erhalten. Zu den Projekten, die bisher gefördert wurden gehört die Sanierung der Ausbau der Kita und des Sportlerheims in Pessin, der Bahnhof Ketzin, die Hüllensanierung des Rathauses Schönwalde/Glien und das Landgut Stober in Groß Behnitz. Für die Umsetzung der Projekte in diesem Jahr sieht der, bei einer Enthaltung, einstimmig beschlossene Haushaltsplan für 2020 eine Summe von insgesamt 372.000 Euro vor. (siw)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG