Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Corona-Krise
In Kyritz wird weiter gebaut

In Kyritz wird weiter gebaut.
In Kyritz wird weiter gebaut. © Foto: Sebastian Kahnert
MOZ / 30.03.2020, 18:15 Uhr
Kyritz Kyritz. Auf allen städtischen Baustellen in Kyritz wird trotz der Corona-Krise unter Beachtung erweiterter Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen weiter gebaut. Nur die Bauarbeiten am Kleinsthaus in der Johann-Sebastian-Bach-Straße ruhen, teilte Stadtsprecherin Doreen Wolf mit. "Die Arbeiten am Seeufer wurden hingegen wieder aufgenommen. Die Planungen für das neue Nachbarschaftshaus an der Kita Kunterbunt laufen ebenfalls weiter." Mit Vorbereitungen zur Erschließung neuer Baugrundstücke im Wohngebiet "Alt und jung" soll im April begonnen werden und der Bau des Verbindungswegs vom Strüweweg zum Prignitzcenter ist ab Mitte Mai geplant.

Untersuchung von Archäologen

"Auch die Archäologen führen ihre Untersuchungen rund um das Kloster wie geplant fort", so Wolf. Gearbeitet wird auch an der früheren Brennerei. "Hier wird zunächst ein Schornstein abgebrochen, Bodenbeläge aus dem Keller entfernt und ein zugeschütteter Kellerraum freigelegt", erklärt Wolf. Um den früheren Klausurflügel sanieren zu können, wurde ein Antrag beim Denkmalschutz gestellt. "Hier geht es vor allem um den Rückbau von Fliesen, neuzeitlichen Fußbodenbelägen und Trennwänden im Obergeschoss", erklärt die Pressesprecherin.

Ausbau der Klosterstraße

Bereits begonnen hat der grundhafte Ausbau der Klosterstraße und des letzten Abschnittes der Weberstraße. Dafür wird zunächst eine neue Regenentwässerung eingebaut. "Das historische Lesepflaster soll in Abstimmung mit der Denkmalbehörde, soweit wiederverwendbar, vor den Häusern verlegt werden", so Doreen Wolf. Auf der Straße selbst wird Kleinsteinpflaster aus Naturstein eingebracht. Die Arbeiten werden archäologisch begleitet.  Die Straßen erhalten eine neue LED-Beleuchtung, und Fahrradbügel sollen aufgestellt werden.

Die Baukosten wurden mit rund 765 000 Euro angesetzt. Bis Jahresende sollen die Arbeiten beendet sein

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG