Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bauarbeiten
Bergfelder L171-Ortsdurchfahrt ab Mittwoch noch einmal gesperrt

14 Tage Sackgasse: Die L 171 in Bergfelde ist bis zum 5. Mai gesperrt.
14 Tage Sackgasse: Die L 171 in Bergfelde ist bis zum 5. Mai gesperrt. © Foto: Jürgen Liebezeit
Jürgen Liebezeit / 21.04.2020, 17:22 Uhr
Bergfelde (MOZ) 14 Tage Geduld brauchen nicht nur Bergfelder Anlieger der Landesstraße L 171 sowie Kunden des Handels- und Dienstleistungszentrums (HDZ), sondern auch die Bewohner des Ludwig-Richter-Viertels in Birkenwerder. Denn ab Mittwoch wird die Bergfelder Ortsdurchfahrt (L 171) für zwei Wochen komplett gesperrt. Betroffen ist das Teilstück der Schönfließer Straße zwischen Elfriedestraße und dem HDZ, das aber über Bergfelde erreichbar bleibt.

Die Landesstraße bekommt eine lärmmindernde Deckschicht. Diese Arbeiten konnten Ende des vergangenen Jahres wegen der kühlen Temperaturen nicht mehr durchgeführt werden. Trotzdem ist der Ausbau der L 171 im Rekordtempo über die Bühne gegangen. Weil zwei Bauabschnitte gleichzeitig in Angriff genommen wurden, kann die Maßnahme neun Monate früher als ursprünglich geplant abgeschlossen werden. Das ging aber nur mit einer Vollsperrung, die vor allem in Birkenwerder für Unmut sorgte. Denn ortskundige Autofahrer nutzten einen Schleichweg durch das Wohngebiet an der Ludwig-Richter-Straße, um die stauträchtige Ampel am Rathaus zu umfahren (wir berichteten). Der Ausbau der Ortsdurchfahrt hat 2,8 Millionen Euro gekostet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG