Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Trauer um Irma Richter
Hohen Neuendorfs älteste Einwohnerin ist gestorben

Irma Richter kam gern ins Restaurant ihres Freundes Dung Tuan Pham.
Irma Richter kam gern ins Restaurant ihres Freundes Dung Tuan Pham. © Foto: Jürgen Liebezeit
Jürgen Liebezeit / 27.04.2020, 17:19 Uhr - Aktualisiert 27.04.2020, 17:30
Bergfelde (MOZ) Die ältestes Einwohnerin der Stadt Hohen Neuendorf, die Bergfelderin Irma Richter, ist am 16. März im Alter von 106 Jahren gestorben. Das teilt die Stadtverwaltung im Amtsblatt mit. "Die ganze Stadt trauert", heißt es dort.

Irma Richter, geborene Struck, hatte zwei Töchter, vier Enkel, vier Urenkel und sogar sechs Ur-Ur-Enkel sowie zahlreiche Nichten und Neffen. Ihr großes Herz zeigte sie auch durch ihr Engagement für ihre vietnamesischen "Ziehkinder". Sie kümmerte sich auch im betagten Alter um vietnamesische Händler, die vor ihrer Haustür arbeiteten. Sie servierte ihnen im Winter heißen Tee, backte Kuchen und schmierte Stullen. Zum Dank revanchierten sie sich mit Hilfen im Garten. Ihren Geburtstag feierte Irma Richter oft im Restaurant der vietnamesischen Familie in Birkenwerder.

Seit 1933 lebte Irma Richter in Bergfelde, heiratete dort ihren Mann und leitete mit ihm gemeinsam zwischen 1956 und 1976 die beliebte Bergfelder Gaststätte "Treue".

Da die Beisetzung wegen der Corona-Pandemie im engsten Familienkreis stattfinden musste, soll zu ihrem 107. Geburtstag am 27. September eine Gedenkveranstaltung stattfinden, teilte die Familie mit.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG