Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fitness in Nennhausen
Amtsdirektorin Ilka Lenke übergab Hanteln und Gymnastikbänder

Amtsdirektorin Ilka Lenke übergab Senioresportgruppenleiter Hermann Widiger ein Dutzend Paar Übungshanteln und ein Dutzend Flexi-Gymnastikbänder.
Amtsdirektorin Ilka Lenke übergab Senioresportgruppenleiter Hermann Widiger ein Dutzend Paar Übungshanteln und ein Dutzend Flexi-Gymnastikbänder. © Foto: Weber
Simone Weber / 05.05.2020, 07:30 Uhr
Nennhausen Freizeitangebote kultureller und sportlicher Art sind gerade im ländlichen Raum wegen nicht ausreichendem ÖPNV-Angebot wichtig. Das weiß auch Ilka Lenke, Direktorin des Amtes Nennhausen mit seinen 16 Dörfern. Jetzt übergab sie der Seniorensportgruppe in Nennhausen Gymnastikgeräte, die das Fitnessprogramm der sportlichen Senioren künftig unterstützen.

"In der Seniorengruppe finden sich im Nennhausener Gemeindezentrum jeden Mittwoch für eine Stunde um die zehn Sportlerinnen im Alter ab 60 Jahre zusammen, um sich in der Gruppe fit zu halten. Auch der ein oder andere Mann kommt  zum Training. Die seniorengerechten gymnastischen Übungen mit Hilfsgeräten wie Ball, Stuhl oder Matte sind nicht nur für die körperliche Fitness wichtig. In der Gemeinschaft fördern sie auch das seelische Wohlbefinden. Diesen Aspekt sollte man nicht unterschätzen", weiß die Amtsdirektorin, die selbst 14 Jahre lang nebenberuflich als Fitnesstrainerin aktiv war und seit 2018 im Boot des Amtes Nennhausen beim jährlichen Rathenower Drachenbootcup startet und zum Amtsausscheid der Feuerwehren vor zwei Jahren die Nennhausener Frauenmannschaft verstärkte. "In einem Gespräch mit Hermann Widiger, nach einer Trainingsstunde, die ich besuchte, habe ich überlegt, wie ich die Seniorensportgruppe gezielt – mit geringem Aufwand und größtmöglicher Wirkung – unterstützen kann."

So bestellte Ilka Lenke zwölf Paar jeweils 500 Gramm schwere Kunststoffhanteln und zwölf flexible Kunststoffbänder in drei verschiedenen Intensitäten im Gesamtwert von 730 Euro aus ihrem Budget als Amtsdirektorin.

Hermann Widiger, ehemals langjähriger Sportlehrer an der Schule in Nennhausen, gründete die Seniorensportgruppe im November 2011. "Eine ältere Frau, die körperlich eingeschränkt war, fand in der Gruppe die nötige Motivation und den Willen, sich wieder regelmäßig sportlich zu betätigen und sich so fit zu halten", berichtet der ehrenamtliche Leiter von einem Beispiel aus seiner Sportgruppe. "Auch im Alter ist es wichtig, weiterhin körperlich in Bewegung zu bleiben."

Derzeit trifft sich die einzige im Nennhausener Gemeindezentrum aktive Sportgruppe, coronabedingt, nicht. Die Dorfgemeinschaftshäuser sind in allen Orten noch geschlossen. Aber mit den kommenden Lockerungen der Eindämmungsmaßnahmen werden sich auch die sportlichen Damen und Herren demnächst wohl wieder treffen und gemeinschaftlich fit halten können. Dann auch mit den neuen Hilfsmitteln.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG