Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Anzeigen wegen Körperverletzung
Jugendliche streiten sich in Nauen

Am Dienstagvormittag kam es in Nauen vor einer Schule zu einem Streit zwischen zwei Jugendlichen. Nachdem die Auseinandersetzung zunächst verbal geführt wurde, kam es dann auch zu Körperverletzungen.
Am Dienstagvormittag kam es in Nauen vor einer Schule zu einem Streit zwischen zwei Jugendlichen. Nachdem die Auseinandersetzung zunächst verbal geführt wurde, kam es dann auch zu Körperverletzungen. © Foto: Pixabay
Sandra Euent / 27.05.2020, 14:33 Uhr
Nauen (BRAWO) Am Dienstagvormittag kam es in Nauen vor einer Schule zu einem Streit zwischen zwei Jugendlichen. Nachdem die Auseinandersetzung zunächst verbal geführt wurde, kam es dann auch zu Körperverletzungen.

Nach den Aussagen der Beteiligten und mehrerer Zeugen gab es wohl zunächst einen Streit, währenddessen sich die beiden 14- und 16-jährigen Jugendlichen gegenseitig beleidigten. Im Anschluss kam es zu einer Rangelei, bei der der 16-Jährige verletzt wurde. Der Junge wurde anschließend zur Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Erziehungsberechtigten, die am Einsatzort erschienen, wurden über den Sachverhalt informiert. Da sowohl die Beteiligten als auch die Zeugen gegenteilige Angaben zum Geschehen machten, wurden zwei Strafanzeigen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Die Kriminalpolizei wird in denen sich anschließenden Ermittlungen klären müssen, von wem die Initiative der Tat ausging.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG