Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Anzeige
Erkneraner fürchtet Corona-Infektion nach Spuck-Attacke

Soll den Träger schützen, ebenso wie den Menschen gegenüber – wenn dann aber jemand wie jetzt in Erkner um sich spuckt, könnten auch Masken an ihre Grenzen kommen. (Symbolfoto)
Soll den Träger schützen, ebenso wie den Menschen gegenüber – wenn dann aber jemand wie jetzt in Erkner um sich spuckt, könnten auch Masken an ihre Grenzen kommen. (Symbolfoto) © Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Annette Herold / 27.05.2020, 15:43 Uhr - Aktualisiert 03.06.2020, 14:13
Erkner (MOZ) Nach einem Vorfall in der Hessenwinkeler Straße hat die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen. Das bestätigte Behördensprecherin Astrid Reinicke auf Nachfrage.

Es sei dazu eine Strafanzeige eingegangen. Deren Erstatter hat sich an die MOZ gewandt und berichtet, ein anderer Bewohner der Straße habe ihn – nicht zum ersten Mal – verbal angegriffen und diesmal sogar bespuckt. Das müsse angesichts der Pandemie strafrechtlich verfolgt werden, findet der pensionierte Lehrer.

Alles über das Coronavirus und seine Folgen für Brandenburg und Berlin in unserem Corona-Blog.

Ihn treibt auch um, dass er sich angesteckt haben könnte. Es seien zwar bislang keine Symptome zu bemerken, aber sicher könne er sich eben nicht sein. Auf seinen Hilferuf nach dem Vorfall am 20. Mai habe das Kreis-Gesundheitsamt bisher nicht reagiert.

Beim Kreis will man auf den Einzelfall nicht eingehen. Sprecher Mario Behnke wirbt dafür um Verständnis. Beim Gesundheitsamt gingen aber nach wie vor sehr viele Anfragen ein, die nach und nach abgearbeitet würden. Allgemein erinnert das Amt an die Abstandsregeln. "Wer sich doch kurzzeitig in der Nähe einer stark hustenden oder niesenden Person aufgehalten hat, sollte besonnen reagieren und Sekrete durch übliche Hygienemaßnahmen wie das Waschen des Gesichts und der Hände entfernen", heißt es. Wer nach so einem Ereignis Krankheitssymptome feststelle, sollte seinen Hausarzt kontaktieren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Thomas Treu 02.06.2020 - 15:50:44

Gegenanzeige wurde gemacht

Ich hatte natürlich Recht, dass mich der Herr Peter.P. gemeint hat und habe heute eine Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung gestellt. Aktenzeichen V 101996465. Der Herr Peter.P. hat in letzter Zeit unzählige Anzeigen mit wirrer Begründung gegen mich gestartet. Alle Anzeigen beinhalten entweder keinen Straftatbestand oder aber sind echt falsche und verlogene Geschichten im m in Ruf zu schädigen. Ich werde nun eine Gegenanzeige nach der anderen Stellen. Leider trifft es einen im Herzen guten Menschen, der von einem Narzisst und seine Anhänger missbraucht wird und eigendlich selber Opfer ist. Nur hat er mit dieser Anzeige eine Grenze überschritten in dem er mich hier in der Öffentlichkeit in den Dreck ziehen wollte. Hier noch einmal mein Lied das ich über diese Sache geschrieben habe. Das Lied sagt echt alles aus. https://youtu.be/Ur9AWjxAWp4

Thomas Treu 01.06.2020 - 07:20:57

Thema peinlich pifke saga

Peinlich sind die Leute, die Urteile fällen ohne die ganze Geschichte sich anzuhören. Am Ende bleibt eine Schlagzeile im Kopf und nicht die Wahrheit. Das ist so wie: "Du ich habe dein Auto kaputt gemacht und dir einen Kuchen gebacken...Was hast du gemacht? ...na dir einen Kuchen gebacken." Solche Leute wie sie quasseln ihre Moralvorstellungen dann noch, wenn ersichtlich ist, dass etwas faul an der Geschichte ist. Aber so verdorben ist die Menschheit gerade. Frei nach dem Motto...Hauptsache ich habe etwas gesagt. Opfer Täter Umkehr wird billigend im Kauf genommen ohne selber mal bei sich zu schauen, ob man mit seiner voreingenommen Meinungsäußerung nicht selbst schon Spielball von Manipulation geworden ist. In diesem Sinne schönen Pfingstmontag.

Piefke Saga 31.05.2020 - 20:54:34

Keine Angst, ich kenne Sie, kenne Euch nicht und Sie kennen mich gerantiert auch nicht.

Ich versuchte nicht, dass ich Sie abwerte, dachte, dass Sie von selber erkennen, wann man die Bremse zieht. Ich finde es peinlich, wenn man "Nachbarschaftsunstimmigkeiten" auf diese Weise austrägt, noch dazu öffentlich.

Thomas Treu 31.05.2020 - 14:20:20

Eine Frage noch piefke saga

So nun mal Butter bei den Fischen...wieso versuchst du mich abzuwerten, indem du hier sagst, ich habe das Wesentliche nicht verstanden? Auch versuchst du hier den vermeindlichen Mitleser zu verklickern, ach alles nicht so schlimm, ist ja nur ein Nachbarschaftsstreit....wieso knallst du ungefragt so massiv deine Meinung hier rein? Hat das ganze mit dir selber zu tun? Möchtest du Stimmung machen? Auch da hatten ich einen Fall mit Herrn Pfoh. Alles was ich hier schreibe ist im übrigen nachweisbar. In diesem Zusammenhang bin ich wieder bei der Manipulation. Ich appelliere nochmals ..einfach mal nach "Narzissmus" googeln und nach "fliyng monkeys" und dann eigenständig denken. Weitere Kommentare werde ich nicht zu einem Psydonym wie dich schreiben. Vielleicht nur Zufall, aber ich hatte schon einen Brief im Kasten, der schon an deiner Schreibweise hier erinnert. Aber auch hier....im Zweifelsfall für den Angeklagten. Als letztes kommt mir noch ein Spruch in den Sinn..."schau immer bei einer grossen Inzinierung nach, was damit vertuscht werden soll". So und nun warte ich ab, was die weiteren Fakten in dem Fall sagen und geniesse das Pfingstwochenende.

Thomas Treu 31.05.2020 - 09:34:16

Ja piefke sega....

Ja sicher sind wir zumindest reif für den Urlaub und ich hab schon das Wesentliche verstanden. Und ich glaube das gar keiner gespuckt hat. Aber wenn ich glauben will geh ich in die Kirche. Und jo das wäre ein guter Stoff für einen Film. Denke aber das auch sie sich wundern würden, was im Film dann alles abgeht und der Film geht dann in Richtung " Die Welle" in diesem Sinne wünsche ich ihnen frohe Pfingsten.

Piefke Saga 31.05.2020 - 07:47:25

Wenn man mich als Aussenstehender fragen würde, wie ich Eure Situation bewerte, ich würde sagen, ...

1) Ihr seid - alle - "reif für die Insel". (= urlaubsreif) / 2) Sie haben das Wesentliche immer noch nicht erkannt, nämlich, dass Menschen sich nicht bespucken sollen und das erst recht nicht während einer Corona-Phase. / 3) Das hier ist kein Ersatz für Betreuung für Krisenbewältigung im Alltag. / Übrigens, RTL hatte mal 'ne Doku-Soap, die sich "Nachbarschaftsstreit" nannte. Falls RTL noch "dreht", Ihr solltet Euch ! bei RTL bewerben. Vierlleicht würde RBB sogar einen "Tatort" drehen, "Die Hessenwinkeler" ? ... die Tatwaffe ist Corona-Spucke.

Thomas Treu 31.05.2020 - 06:22:11

Was ich geschrieben habe spielt bei dem konkreten Fall keine Rolle?

Das was ich geschrieben habe spielt keine Rolle? Wenn es sich, wie ich es einmal mehr erwarte um die vorteuschung einer Straftat handelt, die vorsätzlich begangen wurde um einen anderen zu schädigen, und der Herr Pfoh hier auch mit den Ängsten der Erkneraner unbegründet spielt, spielt dass was ich geschrieben habe sehr wohl eine Rolle. Natürlich im Zweifelsfall für den Angeklagten. Aber nur soviel, ich hatte vor kurzem einen Zettel im Briefkasten wo auf diesem Beitrag hingewiesen wurde und da steht mit Druckbuchstaben ," alle wissen wer es war" Ich hatte in letzter Zeit öfters Zettel im Briefkasten mit irgendwelchen Mobbingversuche. Ohne diesen Zettel hätte ich nicht mal gewusst was hier geschrieben steht. Auch, dass der Herr Pfoh mir gerade erklärt hat, dass sich "alle" freuen würden, wenn ich ihm eine in die Fresse schlage, zeigt mir zumindest, wohin diese Spuckatacke führen soll. Im übrigen ist das vortäuschen einer Straftat und Leute anzeigen um diese zu schädigen auch eine Straftat. Aber wie gesagt, es kann natürlich sein, dass der Herr Pfoh wirklich von jemanden angespuckt wurde und ich mit meiner Annahme komplett falsch liege, dass er mich im Namen eines Narzisst gerade wieder nur schädigen will. Warte ich mal ab, ob da auch eine Anzeige in meinem Briefkasten landet. Gebrüstet hat er ja sich aber damit, dass er so einige Anzeigen jetzt gegen mich gemacht hat. Auch die Kita meiner Tochter hat er angeblich kontaktiert, weil er mal wieder ein " verdächtiges" Lied bei YouTube von mir gehört hat. ..aber egal, auch das interessiert den Staatsanwalt wahrscheinlich nicht wirklich. Wünsch allen trotzdem Frohe Pfingsten. Und passt auf euch auf und vielleicht einfach mal nicht alles glauben und einfach mal hinterfragen. Denn vieles ist anders als es erscheint.

Thomas Treu 30.05.2020 - 13:03:04

Eins Leg ich noch nach

Also wenn ich angespuckt werde und Angst vor einer Infektion habe, würde ich mich zumindest in Quarantäne begeben, bis ich getestet wurde, um meine Mitmenschen zu schützen. Wenn ich dennoch wichtige Termine hätte die ich nicht verschieben kann würde ich generell Mundschutz tragen. Der Herr Pfoh aber begibt sich mutet unters Volk. Seine Tochter aus Berlin ist weiterhin bei ihm und ist an mir ohne Angst vorbei. Es kann natürlich sein, dass ich gerade gar nicht gemeint bin und Herr Pfoh von einem anderen angespuckt wurde. Aber dann verhält er sich sehr unverantwortlich gegenüber seinen Mitmenschen. Komischerweise, als die Kontakteinschränkung komplett war, hat dem Herrn Peter Pfoh das nicht wirklich interessiert und ich habe da sogar beim Bürgermeister nachgefragt, ob das so richtig ist. Denn wie schon beschrieben. Meine Frau gehört zur Risikogruppe.

Piefke Saga 30.05.2020 - 11:18:32

Sie können richtig liegen, oder auch nicht. Aber, das, was Sie geschrieben haben, spielt betreffend "Erkneraner fürchtet Corona-Infektion nach Spuck-Attacke" keine Rolle.

Spucken ist Spucken und bleibt Spucken und wird nicht zur Verbalattacke, nur weil man sich nicht ausstehen oder sonst was nicht kann. Und wenn der Spuckende CV-verseucht ist, dann ist seine Spucke so verseucht, wie er selber ist. Infiziert sich der Bespuckte nachweislich anhand der Spuckattacke, dann kann das böse enden, auch für den Spucker. Der eine landet wenn er Pech hat auf/in der Intensivstation, oder ganz woanders, der andere vor Gericht. Das muss der Spucker sich bewusst sein!

Piefke Saga 27.05.2020 - 18:13:34

"Verdacht der Körperverletzung " ... tja, entwickelt sich aus der Spuckattacke eine schwere CV-Infektion. ...

sollte man nicht davor zurückschrecken, dass aus dem "Verdacht einer Körperverletzung" ein Delikt werden kann, das weitaus höher eingestuft und entsprechend bestraft wird. Das sollten sich alle zweibeinigen Lamas bewusst sein!

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG