Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nach Corona-Pause
Jugendclub in Erkner hat wieder geöffnet

Farbvorrat gleich aufgebraucht: Der Jugendclub Erkner hat seit kurzem wieder geöffnet. Graffiti stand schon hoch im Kurs.
Farbvorrat gleich aufgebraucht: Der Jugendclub Erkner hat seit kurzem wieder geöffnet. Graffiti stand schon hoch im Kurs. © Foto: Jugendclub
MOZ / 28.05.2020, 12:26 Uhr - Aktualisiert 28.05.2020, 13:06
Erkner (MOZ) Der Jugendclub "Haus am See" hat wieder offen. Seit vergangener Woche können junge Leute ab zwölf Jahren auf dem Gelände am Dämeritzsee wieder Ball spielen, im Fitnessraum trainieren, im Garten helfen oder sich ausruhen und mit Gleichaltrigen plaudern.

Natürlich sind auch hier Vorsichtsregeln zu beachten. Svetlana Höschele und Kollegen haben sich Mittel und Wege ausgedacht, um Besucher auf Abstand und die Keime in Schach zu halten. Wer kommen will, sollte sich unbedingt vorher telefonisch, per Mail oder per WhatsApp anmelden.  Die Sozialarbeiter haben die Sitzplätze auf den Sofas in gehörigem Abstand voneinander markiert. Nur einzeln dürfen Jugendliche beispielsweise am DJ-Set Musik machen. Und auf den Toiletten gelten besondere Hygieneregeln.

"Die Jugendlichen können hier im Moment nur in kleinen Gruppen zusammen kommen. Wenn wir merken, jemand schafft es nicht, den Abstand zu halten, muss er eine Maske aufsetzen", heißt es. Gleich am ersten Tag besuchten 20 Kinder und Jugendliche das "Haus am See". Spaß haben, ist natürlich angesagt – trotz Corona-Regelungen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG