Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Spende
Sau am Haken in Joachimsthal

Jäger Wilhelm Dunkel spendiert Steffi Wienke und Andreas Prüter vom Verein "Brot und Hoffnung" eine Wildsau
Jäger Wilhelm Dunkel spendiert Steffi Wienke und Andreas Prüter vom Verein "Brot und Hoffnung" eine Wildsau © Foto: Marco Marschall
Marco Marschall / 28.05.2020, 13:02 Uhr
Joachimsthal Demnächst gibt es Wildgulasch in der Eberswalder Suppenküche. Der Joachimsthaler Jäger Wilhelm Dunkel hat eine Wildsau geschossen und überlässt das gute Stück samt Schwarte dem Verein "Brot und Hoffnung" in Eberswalde, der in der Eisenbahnstraße 84 eine Suppenküche für Bedürftige betreibt. Zwischen 20 und 30 Portionen werden dort täglich ausgereicht, berichtet Steffi Wienke vom Vorstand des Vereins. Sie hat die Sau am Donnerstag mit Hausmeister Andreas Prüter aus Joachimsthal abgeholt. Ein ihr bekannter Jäger wird das tote Tier küchenfertig machen. Ob es tatsächlich nur zu Gulasch verarbeitet wird, bleibt abzuwarten. "Unsere Köchin wird sich Gedanken machen", sagt Steffi Wienke.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG