Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Trägerwechsel
Oberhavel Kliniken geben Pflegeschule in Neuruppin ab

Betriebsleiter Richard Staar, Klinikchef Detlef Troppens, Schulleiterin Christina Salewski und ASG-Geschäftsführer Elmar Süß (von links) sind froh über die reibungslose Übergabe.
Betriebsleiter Richard Staar, Klinikchef Detlef Troppens, Schulleiterin Christina Salewski und ASG-Geschäftsführer Elmar Süß (von links) sind froh über die reibungslose Übergabe. © Foto: Ulrike Gawande
Ulrike Gawande / 29.05.2020, 17:35 Uhr
Neuruppin (MOZ) Die Schüler werden den Wechsel gar nicht merken, nur die Lehrer bekommen einen neuen Arbeitgeber", mit diesen Worten kommentierte Dr. Detlef Troppens, Geschäftsführer der Oberhavel Kliniken, den Trägerwechsel der Agus Pflegeschule Neuruppin an die Anerkannte Schulgesellschaft (ASG) zum 1. Juni.

Doch hinter dem schlichten Trägerwechsel verbirgt sich mehr. 2018 hatte die Agus Akademie, eine Tochtergesellschaft der Oberhavel Kliniken, die Neuruppiner Schule zusammen mit der Einrichtung in Oranienburg vom damaligen Träger übernommen. "Wir haben die Chance ergriffen, eine Bildungseinrichtung zu erwerben, weil wir uns in der Ausbildung tummeln wollten." Doch die Schulen gab es nur im Doppelpack. Nun wolle man sich auf den Standort Oranienburg konzentrieren, so Troppens. Ganz so freiwillig ist diese Entscheidung jedoch nicht. Vielmehr soll mit der Übergabe an die ASG einem Gerichtsstreit vorgebeugt werden, gab Troppens auf Nachfrage zu. "Dem wollten wir Schüler und Lehrer nicht aussetzen."

Denn die entsprechende Anzeige liege bereits beim Innenministerium, bestätigte er. "Uns treibt nicht die wirtschaftliche Not hier weg. Wir haben die Schule lieb gewonnen und sie hat sich ja auch nicht schlecht entwickelt." Aber das Kommunalrecht gestatte es einem Landkreis – die Oberhavel Kliniken sind eine Tochtergesellschaft des Kreises – nicht, in einem anderen tätig zu werden. Um die Schule in Neuruppin zu erhalten, gab es somit nur die Möglichkeit eines Trägerwechsels. "Wir wollen keinen Streit mit dem Nachbarlandkreis, aber jetzt ist die Sache ja gegenstandslos", so Troppens. "Wir sind fachlich eng mit den Ruppiner Kliniken verbunden."

Mit denen erhofft sich Christina Salewski, die als Schulleiterin zusammen mit sieben Lehrern der neuen Pflegeschule der ASG Neuruppin erhalten bleibt, nun eine engere Zusammenarbeit. Denn durch die generalisierte Pflegeausbildung müssen die Schüler in allen Ausbildungsbereichen und somit auch im Krankenhaus Praktika absolvieren. Detlef Troppens sicherte der neuen Schule zu, auch weiterhin Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen. Wurden bisher bei der Agus nur Altenpfleger geschult, startet im Oktober erstmals ein dreijähriger Ausbildungslehrgang zur Pflegefachkraft. Die Bewerbungsphase läuft. Eine Klasse ist bereits voll. In Neuruppin gibt es 150 Ausbildungsplätze. Durch die Übernahme der ASG, die bereits als Berufliche Schulen Neuruppin im selben Gebäude Erzieher, Sozialassistenten und Heilerziehungspfleger  ausbildet, sind die Raumkapazitäten jedoch gestiegen.  Wenn sie genügend Lehrkräfte habe, könne sie auch 300 Pflegekräfte ausbilden, so die Schulleiterin.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG