Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Untersuchung
Bäume auf neuem Zehdenicker Festplatz offenbar vertrocknet

Vital sieht wohl anders aus: Nur noch wenige Blätter tragen einige der Bäume auf dem neuen Festplatz in Zehdenick. Wer trägt dafür die Verantwortung?
Vital sieht wohl anders aus: Nur noch wenige Blätter tragen einige der Bäume auf dem neuen Festplatz in Zehdenick. Wer trägt dafür die Verantwortung? © Foto: Martin Risken
Martin Risken / 29.05.2020, 18:30 Uhr - Aktualisiert 29.05.2020, 22:19
Zehdenick (MOZ) Hat die Stadtverwaltung durch "unterlassene Hilfeleistung" der Allgemeinheit einen finanziellen Schaden zugefügt? Das will die Fraktion "Gemeinsam für Zehdenick/FDP" mittels eines Gutachtens geklärt wissen.

Es geht um 15 Platanen auf dem neuen Festplatz in Zehdenick, die nach drei Jahren aufgrund von großer Trockenheit bereits so geschädigt seien, dass sie wohl verloren sind. Letzte Klarheit über den Gesundheitszustand der Bäume soll ein vereidigter Sachverständiger liefern, der von der Stadt mit der Erarbeitung einer Vitalisierungsuntersuchung beauftragt werden soll, erläuterte Fraktionsmitglied Norbert Gerth den Antrag. Über diesen sollte der Hauptausschuss am Donnerstag befinden. Die Abstimmung darüber musste allerdings vertagt werden, weil die Kosten des Gutachtens nicht ermittelt werden konnten. Fachbereichsleiter Fred Graupmann geht von mindestens 500 Euro pro Baum aus, sodass das Gutachten 7 500 Euro kosten würde.

Norbert Gerth erinnerte daran, dass er mehrfach darauf hingewiesen habe, dass die neu angepflanzten Bäume angesichts der großen Trockenheit in den Jahren 2018 und 2019 regelmäßig gewässert werden müssten. Auf seine Frage hin, ob die Pflege des Festplatzes gesichert sei, habe ihm der zuständige Stabsstellenleiter in der Verwaltung, Dirk Wendland, versichert, dass dies der Fall sei. Kurz darauf erhielt Gerths Gartenbaufirma den Auftrag, die Bäume zweimal zu wässern. Gerth wunderte sich, warum gerade seine Firma diesen Auftrag erhalten hatte. Auch in diesem Jahr hätten die Bäume "noch keinen Tropfen Wasser gesehen", stellte er fest. Zwar habe die Stadtverwaltung mittlerweile die Aqua Zehdenick GmbH mit der Pflege der Grünanlagen auf dem Festplatz beauftragt. Die Mitarbeiter seien aber nicht in der Lage, die Bäume zu wässern. "Ihnen fehlt der Schlauch", sagte Gerth. Die Stadtverordneten sollen am 18. Juni über den  Antrag entscheiden, wenn bis dahin eine Kostenschätzung vorliegt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG