Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eröffnung
Saisonstart am Wandlitzsee

Lange ersehnt: die Eröffnung des Strandbades am Wandlitzsee mit Bürgermeister Oliver Borchert, Anton und Emilia sowie Badleiter Dennis Kowald am Freitagmorgen (v.l.n.r.)
Lange ersehnt: die Eröffnung des Strandbades am Wandlitzsee mit Bürgermeister Oliver Borchert, Anton und Emilia sowie Badleiter Dennis Kowald am Freitagmorgen (v.l.n.r.) © Foto: Wolfgang Rakitin
MOZ / 30.05.2020, 05:00 Uhr - Aktualisiert 30.05.2020, 07:49
Wandlitz (MOZ) Das ganze vergangene Jahr war das Strandbad Wandlitzsee wegen Munitionssucharbeiten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Polizei geschlossen. Die sind seit Dienstag dieser Woche endgültig abgeschlossen, und am Freitag öffneten sich um 9 Uhr wieder die Strandbadtüren, um die ersten Badegäste einzulassen. Die wollten sich trotz der eher morgendlichen frischen Temperaturen  die Saisoneröffnung nicht entgehen lassen.

Bürgermeister Oliver Borchert nutzte den lang erwarteten Neustart des Strandbades für eine kleine offizielle  Feierrunde. Zu der hatte er die in den letzten Monaten an der Munitionsräumung beteiligten Firmen, den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Polizei und auch Kommunalpolitiker aus der Gemeinde eingeladen. Als kleines Dankeschön gab es für die monatelange Arbeit einen Zwei-Liter-Krug Wandlitzer See-Weizen vom ortsansässigen Brauhaus.

Rund 2350 Fundstücke an Munitions- und Waffenresten geborgen

"Allein in unserem Strandbad wurde auf einer Fläche von fast 10 000 Quadratmetern jeder Quadratzentimeter von den Tauchern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes abgesucht, und es wurden nicht nur jede Menge Munitionsreste, sondern auch Schrott und sonstige Hinterlassenschaften aus dem See gefischt", freute sich Borchert über den sauberen Zustand des Bades.

Insgesamt weist der Abschlussbericht des Kampfmittelbeseitigungsdienstes für die zwischen August 2018 und 27. Mai 2020 abgesuchte zirka 15 500 Quadratmeter große Fläche im Bereich von Jugendherberge und Strandbad rund 2350 Fundstücke an Munitions- und Waffenresten aus dem 2. Weltkrieg aus. Außerdem erfolgten zehn Sprengungen vor Ort. Das Land Brandenburg investierte rund eine Million Euro in die Munitionsberäumung am Wandlitzsee. Die Gemeinde selbst gab noch einmal 130 000 Euro für den Einsatz eines Schwimmbaggers sowie für das Sieben und Wiedereinbringen des Aushubs in den See aus.

Erst vor wenigen Tagen war aus der Staatskanzlei in Potsdam grünes Licht für die Öffnung der Frei- und Strandbäder im Land Brandenburg gekommen. In Wandlitz wurde die Zeit zuvor genutzt, um die letzten Arbeiten im Strandbad abzuschließen und ein Hygiene- und Betriebskonzept vorzubereiten, das auch unter Corona-Bedingungen ein unbeschwertes, aber sicheres Badevergnügen gewährleisten soll. Dazu gehört beispielsweise, dass sich zunächst maximal 400 Besucher gleichzeitig im Strandbad aufhalten dürfen, um die gebotenen Abstandregeln einhalten zu können. An Sommertagen sind es sonst bis zu 1500 Badegäste.

Seebrücke bleibt gesperrt

Zum Hygienekonzept gehört auch, dass stündlich die sanitären Anlagen, Türklinken und Griffmöglichkeiten desinfiziert werden, nur die Außenduschen und jede zweite Toilette geöffnet sind und die Umkleiden geschlossen bleiben. Darüber hinaus bleibt die Seebrücke wegen ihrer geringen Breite gesperrt. Der Badesteg zur Nutzung des Sprungturms ist aber über die seitlichen Treppen zugänglich. "Der Sprung ins Wasser vom Sprungturm aus erfolgt im Einbahnstraßenprinzip", erläutert Badleiter Dennis Kowald.

Die Badeinsel mit Wasserrutsche kann nicht genutzt werden und bleibt an Land. Dafür können aber Tret- und Ruderboote und auch Stand-up-Paddle-Boards ausgeliehen werden, die am neuen Ponton-Schwimmsteg auf Gäste warten. Und auch der Wasserspielplatz, die Matschanlage und die Kleinkinderrutsche können genutzt werden.

"Die aktuellen Beschränkungen gelten jetzt zunächst einmal bis zum 29. Juni", erläutert Bürgermeister Oliver Borchert. Insgesamt ist der Wandlitzer Verwaltungschef froh, mit dem Strandbad nicht nur eines der Aushängeschilder der Gemeinde wieder öffnen zu können, sondern gerade jetzt auch eine Alternative zu den freien Badestellen zu bieten. "Wir können hier Hygiene- und Abstandregeln umsetzen und kontrollieren, was an den freien Badestellen unserer Seen ungleich schwieriger ist", stellt Borchert fest. Für die bevorstehenden Sommerferien und dem mit steigenden Temperaturen beginnenden Run auf die Seen im Gemeindegebiet biete sich so mit dem Wandlitzer Strandbad eine hervorragende Wahl.

Das Strandbad Wandlitzsee ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Voraussichtlich ab dem 25. Juni werden die Öffnungszeiten dann auf 9 bis 20 Uhr erweitert.   Am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, gibt es ganztägig freien Eintritt für Familien mit Kindern, die in der Gemeinde Wandlitz wohnen. Ab dem 2. Juni bis zum 24. Juni ist der Eintritt dann für Familien mit Kindern aus dem Gemeindegebiet ebenfalls frei – von montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 14 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG