Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schlossfestspiele Ribbeck
Shakespeare statt Robin Hood

Statt wie angekündigt Robin Hood spielen die Schlossfestspiele in Ribbeck im Juli nun Shakespeare.
Statt wie angekündigt Robin Hood spielen die Schlossfestspiele in Ribbeck im Juli nun Shakespeare. © Foto: Schlossfestspiele Ribbeck
BRAWO / 30.05.2020, 06:00 Uhr
Ribbeck Corona ändert das gesamte Jahr 2020, so auch die Schlossfestspiele Ribbeck, die aber trotzdem für ein paar Stunden die Sorgen mit Unterhaltung vertreiben wollen. Natürlich nur, wenn die geplanten Lockerungen der Maßnahmen weiter bestand haben und selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen, was aber unter freiem Himmel im Schlossgarten leichter sein wird als drinnen und wenn es Ordnungs- und Gesundheitsamt erlauben.

Um allen Gästen einen sicheren Besuch zu ermöglichen, wurde ein neues Konzept erstellt. Fast alles erfolgt nun kontaktlos. Daher wird es in diesem Jahr auch keine Abendkasse geben. Die Karten werden nur online gekauft oder beim Schloss Ribbeck gebucht werden. Da es nur 150 Plätze pro Vorstellung geben wird, werden zwei Vorstellungen pro Tag gespielt, jeweils um 15 und um 18 Uhr. Der Einlass, mit Vorzeigen der Eintrittskarten, wird eine Stunde vor Beginn geöffnet und unter Einhaltung der Abstandsregeln erfolgen. Es gibt keine klassische Bestuhlung in Reihen, sondern freie Platzwahl mit den erforderlichen Abständen von Stühlen zwischen Besuchern aus verschiedenen Haushalten. Es gibt keine Pause, das Stück dauert etwa 90 Minuten. Auf den Toiletten des Schlosses Ribbeck können Besucher ihre Hände waschen und desinfizieren, wenn gewünscht.

In den schwierigen Zeiten sollen die Gäste mit einer Komödie unterhalten und zum Lachen gebracht werden. Statt des für 2020 angekündigten Stücks "Robin Hood" haben sich die Schlossfestspiele daher und auch zur nötigen Verkleinerung des Ensembles, für "Shakespeares sämtliche Werke... leicht gekürzt" entschieden. Nach einem Besuch dieses besonderen Stücks werden die Zuschauer mit Shakespeare-Zitaten nur so glänzen können, heißt es in der Ankündigung. Denn mit viel Humor und unglaublichem Tempo führt dieser Abend nicht nur Shakespeare-Kenner, sondern auch neugierige Unwissende durch 37 Stücke Welttheater.

Der Kartenpreis liegt einheitlich bei 20 Euro. Die Termine sind der 10., 11. und 12. Juli sowie 17., 18. und 19 Juli. Der Vorverkauf läuft. Bereits gekaufte Karten für "Robin Hood" behalten ihre Gültigkeit, die neuen Termine im Juli 2021 stehen auf der Homepage www.schlossfestspiele-ribbeck.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG