Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wettbewerbsaufruf
Botschaft aus dem Buchenwald Grumsin

Geheimnisvoll und unberührt: Der Buchenwald Grumsin. Seit 2011 ist Teil des Unesco-Weltnaturerbes. Anlässlich des Welterbetages ruft die Stadt zu einem Wettbewerb auf und sucht persönliche Video-Botschaften, was der Grumsin den Menschen bedeutet.
Geheimnisvoll und unberührt: Der Buchenwald Grumsin. Seit 2011 ist Teil des Unesco-Weltnaturerbes. Anlässlich des Welterbetages ruft die Stadt zu einem Wettbewerb auf und sucht persönliche Video-Botschaften, was der Grumsin den Menschen bedeutet. © Foto: Daniela Windolff
Daniela Windolff / 31.05.2020, 03:00 Uhr
Angermünde (MOZ) Er ist nicht nur ein Wald, er ist ein außerordentlicher Naturschatz von internationaler Bedeutung: der Buchenwald Grumsin. 2011 hat die Unesco diesen besonderen Wald in die Liste der Weltnaturerbestätten aufgenommen, wo der Grumsin nun ebenso seinen Platz hat wie die Victoria-Fälle in Sambia, der Gran Canyon in den USA oder die Galapagosinseln in Ecuador.

Dabei geht es bei der Anerkennung als Welterbe nicht nur um spektakuläre Naturgebilde, sondern um Naturstätten von außergewöhnlichem universellen Wert für die Menschheit, die deshalb einer besonderen Wertschätzung und eines besonderen Schutzes bedürfen. Und das trifft auch auf den Buchenwald Grumsin zu, der Teilgebiet der Unesco-Welterbe-Stätte "Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas" ist. Zusammen besteht dieses Weltnaturerbe 78 Buchenwaldgebieten in zwölf Ländern Europas.

Für die Stadt Angermünde und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin ist dieses Naturjuwel Schatz und Verantwortung zugleich. Von Beginn an bemüht sich die Stadt, ganz besonders auch der Ortsteil Altkünkendorf, um einen Interessenausgleich der verschiedenen Gruppen, was nicht ohne Konflikte funktioniert, sowie um eine behutsame und sensible touristische Erschließung. So wurde in Altkünkendorf ein Informationsstützpunkt eingerichtet, Parkplatz und Rastplätze gebaut und gemeinsam mit der Naturwacht und dem Tourismusverein ein touristisches Wanderwegesystem erschlossen.

Zudem ist  Angermünde Partner im internationalen Interreg-Projekt "Buchen Power – Welterbe Buchenwälder", dessen Ziel es ist, das integrierte Management der Unesco Welterbe-Stätte grenzübergreifend zu verbessern und gegenseitig von den Erfahrungen profitieren.

Dazu soll auch der bundesweite Welterbetag am 7. Juni einen Beitrag leisten, dessen Motto "Welterbe verbindet" Programm ist. Die Stadt Angermünde beteiligt sich zum ersten Mal an diesem Aktionstag, der 2005 von der deutschen Unesco-Kommission und dem Verein Unesco-Welterbestätten Deutschland ins Leben gerufen wurde.

Anlässlich dieses Aktionstages startet die Stadt Angermünde einen Film-Wettbewerb und ruft dazu auf, kurze persönliche Video-Botschaften zum Weltnaturerbe Grumsin aufzunehmen und einzusenden. "Wir möchten wissen: Was bedeutet der Wald für die Menschen ganz persönlich? Wie bringt er Menschen und Natur zusammen?", erklärt Christin Neujahr, Mitarbeiterin für Öffentlichkeit in der Stadtverwaltung.  "Egal, ob mit dem Smartphone oder einer professionellen Kamera gedreht, die Videos sollten eine Länge von 30 bis 60 Sekunden haben und im Querformat in höchstmöglicher Auflösung gedreht sein."

Unter allen eingesandten Videos wird ein Welterbe-Tag im Buchenwald Grumsin mit geführter Wanderung in die Kernzone und regionaler Verköstigung für drei Personen verlost. Auf www.angermuende.de/welterbetag können die Videos hochgeladen oder ein Link zum Video gesendet werden. Einsendeschluss ist der 3. Juni.

Fotoaktion der Unesco

Die Unesco ruft außerdem zur Fotoaktion #WelterbeVerbindet auf. Gesucht werden Fotos von Menschen in "ihren" Welterbestätten.  Diese können bis zum 7. Juni unter www.unesco welterbetag.de/fotoaktion hochgeladen werden. Alle eingereichten Fotos werden am 7. Juni in einer digitalen Ausstellung gezeigt.

Bundesweit gibt es 46 Unesco-Welterbestätten, davon 43  Kultur- und nur drei Naturerbestätten, das Wattenmeer, die Fossilienfundstätte Grube   und die Alten Buchenwälder, zu denen in Deutschland der Kellerwald, der Hainich, Jasmund, ein Teil des Müritz-Nationalparks und eben der Grumsin in Angermünde gehören. Mit dem Welterbetag sollen sie stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt werden.

Für Rückfragen zum Wettbewerb steht Christin Neujahr unter Telefon 03331 260067 oder ch.neujahr@angermuende.de bereit.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG