Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Haftbefehl erlassen
56-Jähriger schießt mutmaßlich in Falkensee auf Menschengruppe

Am Samstagabend kam es am Neuen See in Falkensee im Bereich der Dünen zu einem Vorfall, bei dem ein Schuss abgegeben und ein Mann an der Hand verletzt wurde. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.
Am Samstagabend kam es am Neuen See in Falkensee im Bereich der Dünen zu einem Vorfall, bei dem ein Schuss abgegeben und ein Mann an der Hand verletzt wurde. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung. © Foto: Christian Pörschmann/dpa
Sandra Euent / 31.05.2020, 12:02 Uhr - Aktualisiert 01.06.2020, 17:07
Falkensee (BRAWO) Am Samstagabend kam es am Neuen See in Falkensee im Bereich der Dünen zu einem Vorfall, bei dem ein Schuss abgegeben und ein Mann an der Hand verletzt wurde. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.

Am Samstagabend gegen 19.58 Uhr wurde die Polizei von mehreren Zeugen über einen flüchtigen Mann informiert, der am Falkenhagener See auf eine Gruppe von circa zehn Personen geschossen haben soll. Zuvor soll es zu Streitigkeiten gekommen sein, da sich der Tatverdächtige durch die laute Musik der Gruppe gestört gefühlt habe. Ein 27-jähriger Mann erlitt dabei eine Handverletzung und wurde im Anschluss von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Der Schütze flüchtete nach der Tat mit einem Auto, dessen Kennzeichen von den Zeugen erkannt und an die Einsatzkräfte weitergegeben wurde. Nach einer sofort und umfangreich durchgeführten Fahndung konnte kurze Zeit später ein 56-Jähriger in Berlin-Spandau durch dortige Polizeibeamte festgenommen werden. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde bei Durchsuchungsmaßnahmen aufgefunden und sichergestellt.

Haftbefehl gegen Deutschen

Der Sachverhalt wird von der Staatsanwaltschaft als versuchtes Tötungsdelikt bewertet. Ermittler der Mordkommission und Spezialisten der Kriminaltechnik wurden umgehend mit der Tatortarbeit, den Vernehmungen und der Spurensuche- und Sicherung beauftragt. Die Staatsanwaltschaft hat am heutigen Sonntag einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt. Eine Haftrichterin des Amtsgerichts Potsdam erließ und verkündete heute Mittag den Haftbefehl gegen den wegen des versuchten Totschlages verdächtigen 56-jährigen Deutschen. Der Berliner wird entsprechend zeitnah in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, in der er auf den Abschluss der Ermittlungen warten wird.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG