Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

20 Jahre großes Haus
Brandenburger Theater feiert mit erster Online-Uraufführung

Das Große Haus des Brandenburger Theaters (BT) feiert am 16. Juni seinen 20. Geburtstag mit einer Premiere: einer Online-Uraufführung.
Das Große Haus des Brandenburger Theaters (BT) feiert am 16. Juni seinen 20. Geburtstag mit einer Premiere: einer Online-Uraufführung. © Foto: Plakat
Alexandra Gebhardt / 01.06.2020, 05:00 Uhr
Brandenburg an der Havel (MOZ) Das Große Haus des Brandenburger Theater (BT) feiert am 16. Juni seinen 20. Geburtstag. 2000 als Neubau der Architekten Bodo Fleischer und Manfred Semmer mit dem Namen "CCC"  eröffnet, ist das Gebäude in der Grabenstraße 20 heute Stammbühne für die Brandenburger Symphoniker, zahlreiche Eigenproduktionen des BT und Gastauftritte.

Ein besonderes Jubiläum, das man am BT trotz der aktuellen Lage nicht verstreichen lassen möchte. Frank Martin Widmaier, Künstlerischer Leiter am B, kündigt an:  "Wenn Sie nicht zu uns kommen können, kommen wir zu Ihnen."

Möglich wird das über den Youtube-Kanal des BT, auf dem schon seit Ostern ein Spielplan mit Lesungen, Aufzeichnungen von Aufführungen und Rundgängen betrieben wird. Rund um das Jubiläumsdatum werden hier noch einmal viele Highlights zu sehen sein. "Man kann sich auf ein Wiedersehen mit alten und neuen Gesichtern des Brandenburger Theater freuen", so Widmaier, der einen kleinen Teil des Programms schon verrät.

Geplant ist am 12. und 13. Juni die erste Online-Uraufführung in der Geschichte des BT. "Mit der Produktion ‚Blühende Randschaften *Gaststätte Aktivist’ von LUNATIKS in Kooperation in Kooperation mit dem Schlossplatztheater in Köpenick wollen wir mit den alten Zielen von Kommunisten, Sozialisten, Marxisten, Leninisten, Sopranisten in Kontakt kommen und schauen, was übrig ist, was brauchbar scheint in diesem Fundus gedanklicher Relikte, um einen Neustart zu wagen, irgendwo ganz weit weg", so Widmaier.

Nicht weniger spannend verspricht die 2012 produzierte Dokumentation "185 Jahre Brandenburger Theater" zu werden. Sie zeigt spannende Interviews von Zeitzeugen, die einen Einblicke in die Geschichte des Brandenburger Theaters geben. "Freuen Sie sich auf alte Freunde wie Achim Wolff oder Ekkehard Prophet", frohlockt Widmaier.

Alle Termine für die Online-Veranstungen sind in den aktuellen Online-Spielplänen nachzulesen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG