Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kindertag
Ansturm auf den Familiengarten in Eberswalde

Ellen Werner / 01.06.2020, 19:25 Uhr - Aktualisiert 04.06.2020, 13:20
Eberswalde (MOZ) Eine imposante Schlange kringelt sich am Vormittag vor den Toren des Familiengartens, und das nicht nur wegen des coronagebotenen Abstandhaltens. "Eine gute Stunde haben wir gewartet", sagt Silvana Wietzke, die den beliebten Freizeitpark in Eberswalde am Pfingstmontag in Familie mit drei Generationen besucht. Aber was sei schon eine Stunde, ergänzt die junge Mutter, im Vergleich zu der langen Zeit, in der solche Ausflüge nicht möglich waren? Der Besuch im Familiengarten "war `ne Überraschung zum Kindertag", verrät Nele, die achtjährige Tochter der Eberswalderin.

Wie sie haben zum Anlass hunderte weitere Familien dasselbe Ausflugsziel. Als Angebot in der Zeit der Pandemie bespielt die Stadt den seit drei Wochen wieder geöffneten Familiengarten erstmals zum Internationalen Kindertag. Kinder bis 17 haben freien Eintritt. Und die Organisatoren warten für sie mit einem kleinteiligen Format auf, das sich mit dem weiterhin geltenden Veranstaltungsverbot vereinbaren lässt. Privataudienzen auf Abstand gibt es so bei Märchenfiguren wie dem Gestiefelten Kater oder König Karl, dem Grünen sowie bei Clown Nanü und Clownin Frieda Dollbatsch, die plötzlich an der Wasserspielanlage oder auf dem Spielplatz auftauchen und die Kinder in Gespräche und Geschichten verwickeln.

Freude über Auftrittsmöglichkeit

"Viele finden es schön, dass heute etwas stattfindet", sagt Henry Pepinski aus Eichhorst, den man in der Region mit Leierkasten und vor allem als Weihnachtsmann kennt. Heute ist er als Vogel Strauß im Hawaii-Look mit einem großen roten Hut da und fängt Besucher, vor allem die kleinen, an einer "Freisprechanlage ohne Technik" ab. Dort können die Kinder sagen, was sie brauchen, um gut groß zu werden und werden dabei gratis fotografiert. "Sie wünschen sich mehr Spielplätze in Eberswalde", hält Pepinski fest. Der Unterhaltungskünstler selbst findet es gut, dass die Stadt vor allem Kollegen und Gewerbeanbieter aus der Region eingeladen habe. Für viele sei es die erste Gelegenheit nach langer Zeit, ein größeres Publikum zu erreichen.

Mehr als 2800 Besucher kamen zum Kindertagsfest am 1. Juni in den Familiengarten Eberswalde .
Bilderstrecke

Kindertagsfete im Familiengarten

Bilderstrecke öffnen

Darüber freut sich auch Fotografin Petra Heinrich. "Auch für uns ist die Lage schwierig, da ja alle Veranstaltungen, bei denen wir sonst fotografieren, abgesagt sind", sagt sie. Den Musikern Katrin Zimmermann und Gabor Bolyan vom Brandenburgischen Konzertorchester geht es ähnlich. "Eigentlich wären wir jetzt mit dem Opernsommer im Kloster", sagt Katrin Zimmermann. Mit Flöte und Trommel unterhalten die Orchestermusiker nun zu zweit die lange Warteschlange.

Dass das günstige Pfingstwetter das seine zum Ansturm auf den Familiengarten beiträgt, zeigte sich schon am Tag zuvor. "Am Pfingstsonntag hatten wir auch schon um die 2000 Besucher", sagt Familiengarten-Chefin Ivonne Affeldt, die vor allem an den Hotspots wie dem Wasserspielplatz immer ein Auge darauf behält, ob die vielen Gäste Abstand voneinander halten.

Am Montag könnte die 2000er-Marke schon knapp anderthalb Stunden nach Öffnung geknackt sein, vermutet sie. Mehr als 2800 Besucher sind es mit Stand 17 Uhr, eine Stunde vor Toresschluss. Ein Rekord für einen Tag mit Angeboten speziell für Kinder, freut sich Ivonne Affeldt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG