Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dorfleben
Menzer AG Dorfgeschichte präsentiert neue Ausstellungen

Zunftzeichen am Maibaum auf dem Schulpatz:  Die neue Ausstellung beschäftigt sich mit dem Handwerk in Menz.
Zunftzeichen am Maibaum auf dem Schulpatz:  Die neue Ausstellung beschäftigt sich mit dem Handwerk in Menz. © Foto: Matthias Henke
Matthias Henke / 06.06.2020, 08:45 Uhr
Menz (MOZ) Gleich zwei kleine Ausstellungen werden am Sonntag, 14. Juni, in beziehungsweise vor der Menzer Heimatschule eröffnet. Verantwortlich zeichnet die AG Dorfgeschichte des Dorfvereins. Wirklich neu ist der Part, der sich um das Menzer Handwerk dreht. Bereits länger auf Publikum warten dagegen die Exponate zum Thema "Rund ums Essen". "Zu diesem Thema hatte sich die AG Dorfgeschichte an die AG Sütterlin rangehängt", erzählt Reta Flütsch, die in beiden Arbeitsgruppen mitarbeitet.

Ende vergangenen Jahres  machten jene Menzerinnen auf ihr Projekt aufmerksam, dem sie sich in den Monaten zuvor gewidmet hatten: der Transkription und Digitalisierung von vier alten Kochbüchern. Eine nicht weniger als 354 Seiten umfassende und auf der Internetseite des Dorfvereins für jedermann zugänglich gemachte  pdf-Datei war das Ergebnis. Die dazu passende Ausstellung umfasst unter anderem in einer Vitrine alte Haushaltsgegenstände, wobei es sich um Leihgaben zahlreicher Unterstützer handelt, und außerdem Übersichten, etwa wie viel ihres Einkommens Menschen früher und heute für Essen und Trinken ausgaben beziehungsweise ausgeben. Fertig war diese Schau bereits im Frühjahr. "Die schon fertige Ausstellung ist aber bisher nie eröffnet worden. Corona kam dazwischen", so Flütsch. So schlage man nun am kommenden Wochenende gewissermaßen zwei Fliegen mit einer Klappe.

Auf das Thema der zweiten Schau machten bereits die Zunftzeichen am Maibaum vor der Heimatschule, auf dem Schulplatz, aufmerksam. Sie wurden von vielen Menzern und Freunden von Menz gespendet, wie der Tafel vor dem Baum zu entnehmen ist. Diese Zunftzeichen der Bäcker, Maurer, Maler, Friseure, Schmiede, Schuster, Zimmerer und Fleischer erzählen mit ihrer Gestaltung ein wenig über das Handwerk, welches früher und zum Teil noch immer in Menz vertreten war oder ist. Es gibt aber auch noch weitere Gewerke, die in Menz vertreten waren: Tischler, Ofensetzer/Töpfer, Stellmacher, Schneider/Kleidermacher, Böttcher, Sattler/Polsterer, Müller. Zu diesen hat der Dorfverein noch keine Zunftzeichen, Spenden sind willkommen.

Zahlreiche Leihgaben

Viele Menzer haben überdies Fotos, Dokumente und Informationen zu den zugehörigen Informationstafeln in der Ausstellung geliefert. So sind acht Tafeln entstanden, die nun bald in der Heimatschule besichtigt werden können. Die AG Dorfgeschichte sucht aber zu allen in Menz vertretenen Gewerken auch weiterhin alte und neue Fotos und Dokumente, die in die Ausstellung zukünftig einfließen können und diese ergänzen und erweitern. Auf der Internetseite dorfverein-menz.de wurde außerdem ein kurzes Video hochgeladen, das einen ersten Überblick über die im Rahmen der Ausstellung zusammengetragenen Informationen geben soll und die gestalteten Informationstafeln zeigt.

Die Vernissage am Sonntag, 14. Juni, findet ab 14 Uhr auf dem Schulplatz im Freien statt. Im Anschluss können in Gruppen von maximal zehn Personen die neuen kleinen Ausstellungen besichtigt werden. Bei der Vernissage auf dem Schulplatz sind die geltenden Abstandsregeln zu beachten. Und in der Ausstellung gilt: maximal zehn Personen gleichzeitig, außerdem herrscht Maskenpflicht. Name und Telefonnummer sollten die Besucher hinterlassen. Die Ausstellung ist sonntags geöffnet von 14 bis 17 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG