Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Geschäftsleben
Granseer Reisebüro eine halbe Woche offline

Internet-Router: Bei der Reparatur des Anschlusses in Gransee unterliefen einige Kommunikationspannen (Symbolbild).
Internet-Router: Bei der Reparatur des Anschlusses in Gransee unterliefen einige Kommunikationspannen (Symbolbild). © Foto: Franziska Gabbert/dpa
Matthias Henke / 03.07.2020, 06:00 Uhr
Gransee Kein Internet, kein Festnetztelefon. Die Bewohner des Hauses Rudolf-Breitscheid-Straße 25 und vor allem die Mitarbeiterinnen des Buch- und Reise-Centers Rolff waren von Sonnabend bis Donnerstagvormittag quasi von der Außenwelt abgeschnitten.

Zwar konnten weiter Postdienstleistungen abgewickelt werden, da dieses System vom übrigen Netz getrennt funktioniert, aber das Ticketbuchungs- und Kassensystem für das übrige Geschäft stand tagelang nicht zur Verfügung. Für das Geschäft sei dies eine dramatische Situation gewesen, schildert Mitarbeiterin Ramona Kubale.

Ein Anruf bei der Vodafone-Geschäftskunden-Hotline habe zunächst die Auskunft erbracht, dass sich im Laufe des Tages jemand zurückmelden wolle. Bis Montagmittag habe sich jedoch niemand gemeldet. Also wurde erneut bei dem Telekommunikations-Anbieter durchgeklingelt. Neue Auskunft:  Mehrere Modems seien betroffen, gut die Hälfte aber schon wieder zum Laufen gebracht worden.  Alles weitere werde im Laufe des Tages erledigt. Doch Dienstag früh herrschte immer noch Funkstille. "Als ich dann noch einmal anrief, hieß es plötzlich, die Angelegenheit sei schwerwiegender. Unter anderem müsse die Straße aufgerissen werden, wofür man auf eine Genehmigung warte. Bis 20. Juli, also drei Wochen, sollte das dauern", so Kubale weiter.

Zwischenzeitlich schaltete sich sogar Regio-Nord-Chef Olaf Bechert ein und bemühte sich um Hilfe. Im Ergebnis sagten die Granseer Amtsverwaltung und auch die Gransee-Zeitung zu, technische Unterstützung geben – in Gestalt einer signalverstärkenden Antenne, die an der Redaktion vis-à-vis des Reisebüros installiert werden sollte. Erste Vorbereitungen waren bereits getroffen. Doch dann die Mitteilung aus dem Reisebüro Donnerstagvormittag: Alles funktioniert wieder.

"Das war eine positive Überraschung. Uns hatte niemand über die Reparaturarbeiten informiert", so Ramona Kubale. Aber parallel zu den Reisebüro-Mitarbeiterinnen und Inhaberin Ines Rolff hatten sich offenbar weitere Mieter im Haus bei Vodafone beschwert und einen Techniker mobilisieren können. Warum es aber plötzlich doch viel schneller ging als die angekündigten drei Wochen, kann Kubale nicht sagen. Sie ist nur froh, wieder arbeiten zu können. Die widersprüchlichen Auskünfte des Anbieters seien jedoch alles andere als optimal gewesen. Eine Presseanfrage bei Vodafone zu dem Thema ist bis Donnerstagabend unbeantwortet geblieben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG