Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jeder Hinweis zählt
Die Familie sucht weiter nach der vermissten Christiane S.

Christiane S. aus Wustrau wird seit mehr als einer Woche vermisst. Wer hat sie in den vergangenen Tagen gesehen?
Christiane S. aus Wustrau wird seit mehr als einer Woche vermisst. Wer hat sie in den vergangenen Tagen gesehen? © Foto: privat
Markus Kluge / 03.07.2020, 18:27 Uhr
Wustrau (MOZ) "Wir sind am Ende unserer Kräfte, aber wir geben nicht auf", sagt Janina Dicty. Ihre Mutter Christiane S. wird seit Mittwoch, 24. Juni, vermisst, als sie von einer Fahrrad-Tour nicht zurückkehrte. Alle Hinweise und Spuren haben bisher aber noch nicht dazu geführt, dass die an Demenz erkrankte 70-Jährige wieder zurück nach Wustrau in den Kreis ihrer Familie gebracht werden konnte.

Laut Augenzeugen wurde Christiane S. in den vergangenen Tagen immer wieder gesehen – in Linumhorst, Wall, Berlin, Neuruppin und zuletzt in Storbeck.

Auch wenn es wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen erscheint und seit Christiane S. Verschwinden so viele Tage verstrichen sind: Die Familie, die privat ein Flugzeug zum Überflug gechartert und Halter von Suchhunden als Unterstützer gewinnen konnte, wird dranbleiben, betonte ihre Tochter am Freitag. Allerdings mache die Suche ohne neue Anhaltspunkte derzeit keinen Sinn. "Wir brauchen einfach weitere Hinweise", so Janina Dicty, die darum bittet, das jeder die Augen offen hält.

Bis neue Hinweise kommen, kann die Polizei nichts machen. Und auch Janina Dicty und ihre Familie müssen die Suche nun erst einmal unterbrechen. "Wir haben sieben Tage lang fast nicht geschlafen", sagt sie. Die Suche und die Sorge um die Angehörige treibt die gesamte Familie und viele Freunde um. "Jetzt müssen wir pausieren, bis wir wieder etwas hören", so Janina Dicty, die weiterhin auf Spuren zu ihrer Mutter hofft.

Christiane S. ist etwa 1,60 Meter groß, trägt ein dunkles, langärmliges Oberteil, eine Jeans und Wildleder-Schuhe. Sie hat dunkle leicht rötliche Haare. Unterwegs ist sie möglicherweise noch mit einem gelben Damenrad, das einen Korb am Lenker hat. Wer sie sieht, wird gebeten, sie nicht allein zu lassen, sondern sie anzusprechen, bei ihr zu bleiben und die Polizei zu rufen, die unter 03391 3450 zu erreichen ist.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG