Vor 120 Jahren ging eine hübsch colorierte Rathenower Ansichtskarte auf postalische Reise. Das gewählte Motiv zeigt einen Abschnitt der damaligen Dunckerstraße mit Blick  in westliche Richtung.  Der Fotograf stand in etwa dort, wo sich heute eine Total-Tankstelle befindet. Zwei der links im Bild befindlichen Häuser sind erhalten geblieben.

Wohnraum für Vertreter des Mittelstands

Im ganz linken, nur teilweise erfassten Gebäude befinden sich heute Zahnarztpraxen. Im dreigeschossigen Gebäude dahinter ist  eine Immobilienfirma ansässig. Schon als die Ansichtskarte einst angefertigt wurde, wohnten oder arbeiteten dort Vertreter des Mittelstands. Später, in den 1930-er Jahren, wies das Adressbuch Rathenows dort etwa optische Unternehmer und Rechtsanwälte aus.
Nicht im Bild zu sehen ist das an der Ecke Derfflinger-/Dunckerstraße (heute Friedrich-Engels-/Berliner Straße) errichtete Objekt, das als „Prinzenvilla“ bekannt wurde. 1913 lebte dort kurzzeitig die einzige Tochter des Kaisers, die mit einem hochadeligen Husarenoffizier verheiratet war. Die Villa gibt es nicht mehr. Dort ist nun ein Unternehmen ansässig, dass Computer-, Druck-  und Bürotechnik verkauft. Auf der Ansichtskarte ist auch ein Haus mit auffällig spitzem Turm zu sehen. Heute befindet sich an der Stelle eine Grünfläche.

Einst und jetzt



Foto/Sammlung/Text: