Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Verkehr
Weniger Wasser, weniger Ladung

Schleusung in Fürstenwalde, Kajetan Wesfal will von Fürstenwalde nach Polen.
Schleusung in Fürstenwalde, Kajetan Wesfal will von Fürstenwalde nach Polen. © Foto: Manja Wilde
Manja Wilde / 12.08.2019, 21:45 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Mit einer Ladung Hüttensand ist Schiffsmann Kajetan Westfal am Montag in die Schleuse Fürstenwalde gefahren. 13 Stunden brauche er für die Strecke von Eisenhüttenstadt nach Berlin-Rummelsburg, sagte der Pole. Wegen des Niedrigwassers dürfen die Schiffe derzeit nicht mehr so viel Fracht an Bord nehmen. "Die Abladetiefe wurde von 2 auf 1,80 Meter herunter gesetzt", sagte Daniel Herfurth, am Montag Vertretungsschichtleiter auf der Fürstenwalder Schleuse. Das entspreche rund 20 Tonnen Fracht pro Schiff weniger. Pro Jahr passieren mehr als 500 000 Tonnen Fracht das Bauwerk auf der Spree-Oder-Wasserstraße. Einen Meter abwärts geht es dort für Schiffe, die Richtung Berlin unterwegs sind.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG