Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Gastgeber tanken Selbstvertrauen

Heiko Hempel / 13.08.2019, 04:45 Uhr
Briesen Das Briesener Trainergespann Ronny Pesch und René Laschzok musste auf einige wichtige Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten Tino Gottschalk (Innenbandriss) und Toni Moritz (Kreuzbandriss) fehlten auch Kevin Schübler (Knieprobleme), Björn Zickerow (privat) und Danilo Blank (Handverletzung). Zu allem Überfluss verletzte sich Ronny Anke beim Warmmachen. Für ihn rutschte Dominik Stettnisch in die Startelf.

Die Briesener hatten den besseren Start. In der 2. Minute wären sie fast in Führung gegangen. Nach einer Flanke von Jacob Naskrenski nahm Dennis Lucke den Ball volley und verfehlte nur knapp das Tor. Auf der anderen Seite hatte Blau-Weiß bei einem Pfostenschuss der Schwedter Glück (10.). Beide Mannschaften waren darauf bedacht, das eigene Tor abzusichern. So spielte sich viel im Mittelfeld ab. Die Briesener ließen keine offensiven Aktionen der Gäste zu, taten sich aber selbst sehr schwer mit dem Herausspielen von eigenen Chancen.

Durch eine Standardsituation ging Blau-Weiß in Führung. Nach einem Naskrenski-Eckball war Lucke zur Stelle und köpfte zum 1:0 ein. Mit dem Pausenpfiff fast das zweite Tor: Naskreski setzte sich im Strafraum durch, doch seine Eingabe war für Emilio Schön etwas in den Rücken gespielt, ein Verteidiger klärte.

Auch in Abschnitt 2 starteten  die Gastgeber besser. Nach einer Schwedter Ecke ging es ganz schnell. Über Naskrenski, der den Ball mit der Hacke weiterleitete, war Christoph Hanke freigespielt. Doch bei seinem Schlenzer stand der Schwedter Pfosten im Weg (49.). Die Gäste versuchten, nun mit mehr Risiko zu agieren, bissen sich aber immer wieder an der gut organisierten Briesener Abwehr fest.

Die Gastgeber blieben bei den wenigen Kontern aber gefährlich. Erneut war es Naskrenski, der den mitlaufenden Dominik Stettnisch im Zentrum bediente. Jedoch ging dessen Schuss am Tor vorbei (64.). Schwedt stellte um. In der 68. Minute musste Briesens Keeper Danylo Plaksii, ansonsten wenig geprüft, zweimal Kopf und Kragen bei Schüssen aus Nahdistanz riskieren. In der 72. Minute hatte er ein gutes Auge, als erneut ein Freistoß  um wenige Zentimeter sein Gehäuse verfehlte.   Im Gegenzug hatte Hanke die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte mit seinem Schuss aber am stark reagierenden Gästekeeper Sven Lenz (74.). Zehn Minuten vor dem Ende eine gute Freistoßsituation für die Gäste, zentral 18 Meter vor dem Tor. Keeper Plaksii musste den scharfen Ball klatschen lassen, zum Glück war kein Schwedter da und der Ball wurde geklärt.

Blau-Weiß ließ danach nichts mehr zu und freute sich am Ende über einen nicht unverdienten Sieg. Zugleich tankten die Jungs Selbstvertrauen für das Derby am Freitagabend zum Saisonstart der Landesliga Süd gegen den FSV Union Fürstenwalde II.

Statistik

Blau-Weiß Briesen: Danylo Plaksii – Martin Zeume, Kevin Meißner, Danilo Ballhorn, Emilio Schön – Philipp Noack (75. Dominik Jahnke), Philipp Sellmann – Christoph Hanke (77. Enrik Nagel), Jacob Naskrenski, Dennis Lucke, Dominik Stettnisch (65. Lukas Dorn)Schiedsrichter: Andre Ihrke (Berlin) – Zuschauer: 54

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG