Der politische Diskurs sei bedenklich heftig geworden, hat er vor zwei Jahren in ein SWR-Mikrofon gesagt. Die Demokratie sei in einem Ausnahmezustand. Hans Vorländer ist Direktor  des Zentrums für Verfassung- und Demokratieforschung an der TU Dresden; ein wortgewandter Gesellschaftsanalyst, der die Großkonflikte in der Gesellschaft untersucht, ihre Wurzeln, historischen Hintergründe und die Strategien der Konfliktparteien. Mit Merle Hilbk sp...