Wie gewohnt stehen mehr als drei Dutzend Songs zur Verfügung, an denen man sich allein, gemeinsam oder gegeneinander messen darf. Ed Sheeran, Ariana Grande oder Billie Eilish gehören dabei zu den Vertretern, die im ablaufenden Jahr maßgeblich mit die Charts bestimmt haben. Deren Songs sind wie die der anderen von professionellen Tänzern in eine Choreo gegossen und dann comicartig verfremdet worden. Der oder die Spieler müssen nun vor dem Bildschirm möglichst exakt und vor allem im Rhythmus die Bewegungen der Vorturner nachmachen. Für Übereinstimmungen gibt es nicht nur Lob - Super - sondern vor allem Punkte, die sich zum Ende des Songs zu Sternen addieren und in Highscores eingehen. Damit ist Vergleichbarkeit gewährleistet und das Battle eröffnet. Über den Online-Modus kann man gar gegen Tänzer und Gleichgesinnte rund um den Globus antreten.
Wer’s kleiner mag darf sich mit bis zu fünf weiteren Kontrahenten messen, vorausgesetzt, es bleibt genügend Platz für jeden. Zudem bekommt die Kinect-Kamera bei zu viel Gewusel Probleme, die Moves immer dem richtigen Tanzbären zuzuordnen. Alternativ funktioniert es auch mit der Just Dance Controller App. Dafür allerdings muss dann jeder ein Smartphone in den Händen halten, was bei großer Enge mitunter aber auch tricky ist. Aber letztlich steht ja der Spaß im Vordergrund und den liefert das Game von allen Konsolen. Neben dem Battle Tänzer gegen Tänzer ist wieder der Koop-Modus mit an Bord. Hier werden Teams gebildet, deren Punkte das System addiert. Und im zehnten Jahr gibt es zudem einen All-Star-Modus. Während diesem reist der Spieler in die Geschichte des Games zurück und probiert seine Skills an Stücken aus der Vergangenheit. Wer dabei erfolgreich ist, schaltet einen Bonus-Song frei.

Dance on Demand zu Beginn für umsonst

Apropos: Wen die Titel-Auswahl nicht mehr vor eine Herausforderung stellt, der darf online für nahezu unbegrenzt Nachschub sorgen. Just Dance Unlimited nennt Ubisoft diesen Dance on Demand Dienst, der natürlich konstenpflichtig ist. Allerdings gibt’s zum Start einen Testmonat gratis. Dazu werden verschiedene Abo-Modelle angeboten, die auch sehr kurze Zeiträume umfassen.
Nicht unerwähnt sollen noch der Sweat- sowie der Kids-Modus bleiben. Ersterer darf als unterhaltsames Workout angesehen werden. Daher blendet das Game auch die verbrannten Kalorien auf dem Screen ein. Und in der Kinder-Abteilung sind die Songs etwas kindgerechter wie auch die Bewegungen einfacher gehalten werden. Hier zieht man also der Nachwuchs für Just Dance der späten 2020-er Jahre heran...
Unterm Strich bekommt der Spiele auch mit der 2020-Ausgabe von "Just Dance" das, was er erwartet. Die Videos sind einfallsreich und poppig, die Songsauswahl orientiert sich an dem, was heuer angesagt war. Mit den verschiedenen Einzel- und Mehrspielermöglichkeiten bietet der Titel ausreichend Stoff für trübe Stunden allein oder als Partyunterhaltung im Kreis von Freunden.
Just Dance 2020; Ubisoft für Konsolen
www.ubisoft.com/de-de/game/just-dance-2020