Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Film
Daniel Brühl hat erneut Chancen auf einen Golden Globe

Daniel Brühl hat Chancen auf einen Golden Globe. Die Konkurrenz ist allerdings groß.
Daniel Brühl hat Chancen auf einen Golden Globe. Die Konkurrenz ist allerdings groß. © Foto: Willy Sanjuan/Invision/AP/dpa
dpa-infocom / 06.12.2018, 15:10 Uhr
Los Angeles (dpa) Der in Barcelona geborene und in Köln aufgewachsene Schauspieler Daniel Brühl hat erneut Chancen auf einen Golden Globe.

Der 40-Jährige wurde am Donnerstag für seine Rolle in der Krimiserie «The Alienist», die beim Streamingdienst Netflix zu sehen ist, als bester Hauptdarsteller in einer Serie nominiert. Brühl spielt darin einen Psychologen, der in New York im Jahr 1896 eine Mordserie aufklären soll.

Brühl hatte 2014 für seine Rolle als Rennfahrer Niki Lauda im Formel-1-Drama «Rush - Alles für den Sieg» schon einmal Chancen auf einen Golden Globe als bester Nebendarsteller in einem Film. Dann setzte sich aber Jared Leto mit seiner Rolle im Drama «Dallas Buyers Club» durch. Die Golden Globes gelten nach den Oscars als die wichtigsten amerikanischen Filmpreise.

Nun tritt Brühl gegen Antonio Banderas mit «Genius: Picasso» und Hugh Grant mit der Serie «A Very English Scandal» an. Zudem sind in der Kategorie Benedict Cumberbatch mit «Patrick Melrose» und Darren Criss mit der Serie «The Assassination of Gianni Versace» im Rennen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG