Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Abschied
Früherer DSDS-Sieger Alphonso Williams gestorben

Alphonso Williams starb im Alter von 57 Jahren.
Alphonso Williams starb im Alter von 57 Jahren. © Foto: Henning Kaiser/dpa
DPA / 13.10.2019, 16:47 Uhr
Berlin (dpa) Der Sänger Alphonso Williams, Sieger der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" von 2017, ist tot. "Unser geliebter Alphonso ist unter ärztlicher Aufsicht und dem Beisein seiner Familie und Freunde verstorben", schrieb seine Familie am Sonntag bei Facebook. Der 57-Jährige erlag demnach am Samstag einer Krebserkrankung. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

Erst am Freitag hatte die Familie mitgeteilt, dass der Musiker seit neun Wochen im Krankenhaus sei. "Jetzt hat der Himmel einen glitzernden Stern gewonnen", hieß es in dem Facebook-Post.

Alphonso Williams hatte 2017 die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Der gebürtige Amerikaner, der 1980 als US-Soldat nach Deutschland kam, setzte sich im Finale der 14. Staffel durch. "Mr. Bling Bling", wie er genannt wurde, erhielt einen Plattenvertrag und 500 000 Euro. Der über zwei Meter große Sohn eines Baptistenpredigers hatte vor allem mit seinen Qualitäten als Entertainer und Stimmungskanone überzeugt. 2018 nahm er an der Sat.1-Show "Promi Big Brother" teil. RTL twitterte: "Der lebensfrohe "Mr Bling Bling" hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Wir sind bestürzt und traurig."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG