Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Großartiger Moment"
Axel Prahl erlebte Mauerfall im Hotelzimmer

Der Schauspieler Axel Prahl steht voll hinter seiner Wachsfigur im "Tartort"-Bereich bei Madame Tussauds Berlin.
Der Schauspieler Axel Prahl steht voll hinter seiner Wachsfigur im "Tartort"-Bereich bei Madame Tussauds Berlin. © Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
DPA / 08.11.2019, 15:04 Uhr
Berlin (dpa) Der Schauspieler Axel Prahl (59) hat den Mauerfall vor 30 Jahren in einem Hotelzimmer miterlebt.

"Ein Kollege klopfte an die Tür und sagte: "Du, die Mauer ist gefallen, mach mal den Fernseher an." Und dann habe ich den Fernseher angeschaltet und war völlig platt", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Berlin, wo er eine Wachsfigur seines "Tatort"-Kommissars Frank Thiel bei Madame Tussauds vorstellte.

Für ihn persönlich sei es ein "großartiger Moment" gewesen, da er selbst Verwandtschaft im Osten hat, die er ab und zu besucht habe. "Es kann schon sein, dass wir das ein oder andere Gläschen mehr getrunken haben", sagte er über den Abend des 9. November 1989.

Die Wachsfigur seines "Tatort"-Kommissars steht nun neben denen seiner "Tatort"-Schauspieler-Kollegen Jan Josef Liefers und Maria Furtwängler. Es sei ein merkwürdiges Gefühl, sich plötzlich selbst gegenüberzustehen, sagte er. Er sei überrascht gewesen, wie klein er sei. "Jetzt habe ich mich hier noch mal umgeguckt und die sind ja alle sehr klein: Albert Einstein, Beethoven - alles kleine Leute", sagte er.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG