Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Baby-News
Schauspielerin Arzu Bazman ist Mama geworden

Arzu Bazman freut sich über ihre kleine Prinzessin.
Arzu Bazman freut sich über ihre kleine Prinzessin. © Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
DPA / 14.02.2020, 08:12 Uhr - Aktualisiert 15.02.2020, 11:06
Berlin (dpa) Die Schauspielerin Arzu Bazman ist mit 42 Jahren zum ersten Mal Mutter geworden. Zur Welt soll das Kind schon vor einem Monat gekommen sein, wie der "In aller Freundschaft"-Star auf Instagram verraten hat.

"Mitte Januar stand die Welt für uns einen Moment lang still, denn wir hielten unser kleines Bündel Glück im Arm", kommentierte Bazman ein Foto, auf dem die kleinen Füßchen des Neugeborenen zu sehen sind.

Die 42-Jährige ließ ihre Fans sogar wissen, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt: "Ein unbeschreiblich schönes Gefühl, dass wir endlich unsere Prinzessin haben." Die Glückwünsche ließen nicht lange auf sich warten. "Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer süßen Maus", schrieb eine Followerin. Eine andere wünschte "alles Gute und viel Kraft". Wie das neugeborene Mädchen heißt, hat die Schauspielerin nicht geschrieben.

Arzu Bazman spielt seit 2018 in der ARD-Vorabendserie "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" mit. Darin übernimmt sie die Rolle der Arzu Ritter, einer charismatischen Dozentin. In der zweiten Staffel, die im Frühjahr erscheinen soll, steht sie fünf angehenden Pflegekräften am fiktiven Volkmann-Klinikum in Halle (Saale) mit Rat und Tat zur Seite.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG