Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

«Dracula Untold»: Der Vampir der ersten Stunde

Luke Evans als Vlad Tepes in «Dracula Untold».
Luke Evans als Vlad Tepes in «Dracula Untold». © Foto: dpa
dpa-infocom / 29.09.2014, 11:18 Uhr
Berlin (dpa) Wie wurde Dracula eigentlich zu diesem blutrünstigen, furchterregenden Vampir? Diese Frage beantwortet jetzt «Dracula Untold» mit «Fast & Furious»-Star Luke Evans in der Titelrolle.

Der irische Regisseur und Werbefilmer Gary Shore mixt in seinem Spielfilmdebüt Action, Fantasy und Horror zu einer düsteren, spannenden Story. Evans spielt Prinz Vlad Dracula von Transsylvanien als zwischen Beschützerinstinkt und Rache zerrissenen Mann. Um seine Familie und sein Volk vor einfallenden Feinden zu schützen, lässt er sich mit einer finsteren Macht ein. Doch die ihm von einem Untoten verliehene Kraft hat ihren Preis, denn Vlad hat eigentlich gar nicht vor, seinen Durst fortan mit Menschenblut zu stillen.

Dracula Untold, USA 2014, 92 Min., FSK ab 12, von Gary Shore, mit Luke Evans, Sarah Gadon, Art Parkinson

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG