Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

SWAT

SWAT
SWAT © Foto: Sony Pictures HE
Stefan Klug / 02.10.2017, 18:19 Uhr - Aktualisiert 04.10.2017, 18:11
Das S (MOZ) W.A.T.-Team Seattle unterstützt die Drogenfahndung bei einem Einsatz. Der geht zwar gewaltig in die Hose, bringt den Polizisten aber einen interessanten Gefangenen. Der hat einen Skorpion auf dem Rücken tätowiert und scheint ein Geheimnis zu bewahren, an das die gesamte Unterwelt herankommen möchte. Und so schrecken die Kartell-Paten auch nicht davor zurück, das S.W.A.T.-Quartier direkt anzugreifen. Hier ist man zwar für solche Fälle gerüstet. Doch ein Maulwurf in den eigenen Reihen torpediert ständig die Verteidigungsbemühungen.

Kopf aus, Action an. Die Story ist geradlinig und verzichtet auf allzu große Schwenks. Es wird gekämpft und geballert was das Zeug hält. Mitunter allerdings wundert man sich schon, wie bestens ausgebildete Polizisten so daneben ballern können. Der Body Count ist dennoch hoch, was von einem gewissen Ungleichgewicht zwischen guten und bösen Jungs zeugt. Zum Ende hin wird dann auch schnell klar, wer der Böse in den eigenen Reihen ist. So bleibt der Zuschauer von Überraschungen verschont.

Genre: Action; FSK: 16 Jahre; Laufzeit: 89 Minuten; Verleih: Sony Pic. HE; Regie: Tony Giglio; Sam Jaeger, Adrianne Palicki, Michael Jai White; USA 2017

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG