Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ein Sack voll Murmeln
Das Grauen aus Sicht der Kinder

Ein Sack voll Murmeln
Ein Sack voll Murmeln © Foto: Weltkino
10.02.2018, 17:56 Uhr
Die Brüder Maurice und Joseph werden 1941 von ihren Eltern nach Südfrankreich geschickt. Somit will man verhindern, dass sie als Juden deportiert werden. Die ganze Familie flieht, getrennt voneinander. Für die beiden Jüngsten ist dies natürlich auch ein Abenteuer. Sie lernen zwar die Gefahren und ebenso die Verbrechen der Besatzer kennen, treffen aber auch auf hilfsbereite Mitmenschen und Gleichaltrige. Als die Nazis dann noch den freien Süden besetzen, müssen die Jungs in den Untergrund bzw. ihre wahre Identität verleugnen. Spätestens hier merken sie, dass es auch für sie ein Überlebenskampf ist.

Christian Duguay hat den autobiografischen Roman von Joseph Joffos verfilmt. Dabei bleibt er konsequent bei der Sichtweise, wie sie ein Zehnjähriger hat. Das bringt nicht nur teils kindliche Unbekümmertheit ins Geschehen, sondern sorgt auch dafür, dass das eigentlich bedrückende Thema in einer zwar leichteren, aber keineswegs abgemilderten Version aufgearbeitet wird. Das Kind fühlt sich nicht ständig bedroht, gerät aber immer wieder in gefährliche Situationen. Gerade dieser Kontrast, der plötzliche Umschwung von unbeschwert zu angespannt gelingt Duguay hervorragend. Er vermittelt den Nachgeborenen, wie sich ein Leben am Abgrund angefühlt haben muss. Dabei wächst dem Zuschauer vor allem der Jüngste im Cast, Dorian Le Clech, ans Herz. Das Kindergesicht mit den großen, unschuldigen Augen weckt den Beschützerinstinkt und lässt zugleich erleben, wie machtlos man angesichts der Gefahr sein kann.

Genre: Drama; FSK: 12 Jahre; Laufzeit: 112 Minuten; Verleih: Weltkino; Regie: Christian Duguay; Dorian Le Clech, Batyste Fleurial, Patrick Bruel; F 2017

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG