Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bumblebee
Ach, wie süß

Bumblebee
Bumblebee © Foto: Paramount
StefanKlug / 09.05.2019, 12:00 Uhr
(MOZ) Wie es scheint, verlieren die Autobots den Kampf um ihren Heimatplaneten. Um überhaupt irgend etwas zu retten, entsendet Optimus Prime einen Kämpfer auf die Erde. Der soll dort ausharren für bessere Zeiten und wenn notwendig, die Menschen beschützen. Die verstehen das aber irgendwie falsch, denn der Stahlkoloss kracht mitten in eine militärische Übung und kann sich nur mit Mühe auf einen Schrottplatz retten. Dort wird er, in Form eines gelben, alten VW-Käfers, von Charlie entdeckt, die ohnehin ein Auto sucht und sich schnell in die Knutschkugel verliebt. Als sie erfährt, wer tatsächlich dahinter steckt, vergibt sie den Namen Hummel oder Bumblebee. Fortan bilden die zwei ein unzertrennliches Duo, das sich sowohl gegen anstürmende Decepticons wie auch schießwütige Menschen erwehren muss.

Das erste Spinoff der Transformers-Reihe überrascht vor allem mit einem deutlich zurückgefahrenen Action-Part. Zwar knallt es ab und an mal ordentlich, aber wirklich zur Sache geht es nur beim Showdown.Vielmehr erzählt Travis Knight eine Coming-of-Age-Geschichte, sowohl des Mädchens wie auch der Maschine. Da wundert es nicht, dass Bumblebee teils sehr menschliche Züge trägt, nicht nur im Verhalten, sondern auch im Aussehen. Der Käfer scheint insofern eine gute Wahl fürs rollende Blechkleid. Und er sorgt ein ums andere Mal für zumindest Schmunzler, wenn er in der Transformation seine Größe und Stärke nicht berücksichtigt und für reichlich Kleinholz sorgt.

Technisch kommt die 4K UHD allerdings sehr erwachsen daher. Mit Dolby Atmos sorgt man dafür, dass, wenn Action, diese sich im Ton rundherum bemerkbar macht. Und auch in Sachen Bild bleibt die Produktion nichts schuldig. Der deutlich höhere Kontrast zusammen mit dem erweiterten Farbraum garantiert, dass die Ansichten recht plastisch rüberkommen, Effekte teils spektakulär wirken. Darüber hinaus bescheinigt das gestochen scharfe Bild der CGI-Abteilung hervorragende Arbeit. Denn die Transformationen - egal in welche Richtung - sehen erstklassig aus, wirken nie gekünstelt. Großartig.

Genre: Action; FSK: 12 Jahre; Laufzeit: 114 Minuten; Verleih: Paramount; Regie: Travis Knight; Hailee Steinfeld, Jorge Lendeborg Jr., John Cena; USA 2018

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG