Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Avengers Endgame
Die Essenz der Marvel-Superhelden

Avengers: Endgame
Avengers: Endgame © Foto: Disney
Stefan Klug / 30.09.2019, 11:38 Uhr
(MOZ) Titan Thanos hat es geschafft. Die Hälfte der Menschheit und auch ein Teil der Superhelden sind dahin. Der Rest stellt im augenblicklichen Zustand keine wirkliche Gefahr mehr da. Aber aufgeben? Nein! Auch wenn sie wie Iron Man Tony Stark oder Thor so ziemlich heruntergekommen scheinen, wenn der Augenblick günstig ist, gegen Thanos erneut anzutreten, dann nutzt man die Chance. Was sonst. Und die Gelegenheit kommt.

Bis dahin allerdings vergeht einige Zeit, in der es ein wenig heißt, Revue passieren zu lassen. Denn immerhin haben wie es hier mit dem 22. Film des Marvel Cinematic Universe zu tun. Den Abschluss der Reihe, die einst mit Iron Man vor über zehn Jahren begonnen hat, inszenieren die Russo-Brüder mit Bedacht. Und so stehen bei Abspann gut drei Stunden auf dem Timer. Immerwährende Action über diese Spanne wäre allerdings auch für den beinhartesten Fan zu viel. Und so wird die Handlung bedächtig aufgebaut. Eine ganze Stunde nehmen sich die Regisseure Zeit, die Situation darzustellen und die Optionen auszuloten. Das geht hart an die Grenze all jener, die mit schnellem Haudrauf zufrieden gewesen wären. Wer sich jedoch durch die vielen sehr guten und guten und auch die weniger guten Streifen geschaut hat, die das gesamte Universum und dessen Helden beleuchteten, der wird belohnt mit vielen Situationen, in denen die vielleicht noch losen Enden der Vorgeschichten nun miteinander verknüpft werden. Und die Russo-Brothers laden dabei die Spannung dann auch geschickt auf, die sich mit der Ankündigung der großen Schlacht dann immer mehr entlädt.

"Endgame" ist sicher nicht zwingend die beste Möglichkeit, in das MCU einzusteigen. Aber wer fängt schon am Ende an? Der Streifen ist jedoch in jeder Beziehung ein würdiger Abschluss, ja der Höhepunkt all dessen, was man in Gänze gesehen hat. Die reinen Einspielergebnisse sprechen da eine deutliche Sprache. Wer kann, sollte für das Highlight dann auch die beste zur Verfügung stehende Möglichkeit nutzen, sich das Spektakel anzuschauen. Und das wäre natürlich auf 4K UHD. Auch wenn die Qualität via BluRay schon sehr gut ist, so holt die höher aufgelöste Scheibe deutlich mehr Kontrast, Effekt und Detail aus dem Bild. Der erweiterte Farbraum hingegen macht sich nur dezent bemerkbar. Doch gerade, wenn es um Lichteffekte geht, hat die UHD deutlich die Nase vorn. Es gibt eben Differenzierungen von hell und dunkel, die letztlich das Bild auch in die Tiefe staffeln. Wer den vollen Dolby-Atmos-Brachialsound möchte, muss auf die Original-Tonspur wechseln. Dann nämlich ist man mittendrin mit Iron Man oder Captain America.

Genre: Action; FSK: 12 Jahre; Laufzeit: 182 Minuten; Verleih: Disney/Marvel; Regie: Anthony/Joe Russo;Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Mark Ruffalo; USA 2019

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG