Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Anwohner klagen über Ausweichmanöver auf dem Fußweg / Vollsperrung in den Herbstferien

Verkehrschaos
Autofahrer missachten Umleitung

Dicht an dicht: Mehrere Baustellenetappen folgen auf der B 158 in Blumberg aufeinander. Anfangs konnten beide Richtungen noch abwechselnd befahren werden.
Dicht an dicht: Mehrere Baustellenetappen folgen auf der B 158 in Blumberg aufeinander. Anfangs konnten beide Richtungen noch abwechselnd befahren werden. © Foto: Sergej Scheibe
fos / 11.10.2018, 20:45 Uhr
Blumberg (MOZ) Die Bauarbeiten an der Bundesstraße 158 in Blumberg werden zu einer Belastungsprobe für die Anwohner. Der Grund sind offenbar weniger die Arbeiten selbst, als vielmehr das Verhalten, das manche Autofahrer an den Tag legen.

Die Arbeiten in Höhe des Lennéparks in Blumbergs begannen bereits im September. Nachdem an der Straße ein Absatzbecken angelegt worden war, um ein Verstopfen der Entwässerung zu verhindern, begann die Erneuerung der Straßengräben. Dafür ist die nördliche Fahrbahnseite für den Verkehr in Fahrtrichtung Berlin gesperrt worden. Für Fahrzeuge, die aus Richtung Werneuchen kommen, wurde eine weiträumige Umleitungsstrecke eingerichtet. Sie führt von Werneuchen über Willmersdorf und Börnicke nach Blumberg. In umgekehrter Richtung – von Berlin nach Werneuchen – ist die Straße für den Verkehr offen.

Die weite Umleitungsstrecke wird offensichtlich von recht vielen Autofahrern nicht angenommen, wie Günther Egner aus Blumberg berichtet. Er wohnt an dem derzeit teilweise gesperrten Abschnitt zwischen dem Hotel und dem Kartoffellagerhaus. Er habe bereits etliche Male beobachtet, wie Autofahrer, die aus Richtung Werneuchen kommen, kurz vor der Absperrung abwarten und eine freie Passage ohne Gegenverkehr abpassen. Die Strecke, die im Gegenverkehr zu „überbrücken“ ist, ist nicht lang. „Das geht natürlich nicht immer gut“, berichtet Günther Egner. „Wenn dann doch ein Auto im Gegenverkehr kommt, endet das Ganze im Chaos. Dann müssen die Fahrer auf den Bürgersteig ausweichen.“ Anwohner hätten schon mehrmals die Polizei informiert. Doch an der Situation habe sich nichts geändert. Immer wieder werde versucht, die kurze Strecke zu nehmen.

Nach der Erneuerung der Gräben wird es eine Vollsperrung der B 158 geben, um die Oberfläche der Straße zu erneuern. Dies wird in den Herbstferien erfolgen, also zwischen dem 22. Oktober und dem 2. November, bestätigte Marek Breternitz, Leiter der Straßenmeisterei Biesenthal. Die konkreten Tage werden noch bekannt gegeben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG