Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Keramiker Christian Rapp veranstaltet Last-Minute-Weihnachtsmarkt in Chorin

Adventsserie
Der malende Töpfer

Von Vase bis Tasse: Er wolle anspruchsvolle Keramik machen, die benutzbar ist, sagt Töpfer Christian Rapp aus Chorin. Zwei Tage vor Weihnachten öffnet er nicht nur seinen Verkaufsraum, sondern veranstaltet auch einen Weihnachtsmarkt.
Von Vase bis Tasse: Er wolle anspruchsvolle Keramik machen, die benutzbar ist, sagt Töpfer Christian Rapp aus Chorin. Zwei Tage vor Weihnachten öffnet er nicht nur seinen Verkaufsraum, sondern veranstaltet auch einen Weihnachtsmarkt. © Foto: Thomas Burckhardt
Julia Lehmann / 07.12.2018, 07:30 Uhr
Chorin (MOZ) Ein Töpfer, der das Malen nicht lassen kann. Das sieht man Christian Rapps Schalen und Tassen an. Seine Arbeiten haben Wiedererkennungswert. In Chorin fertigt er sein tönernes Gut – und dort lädt er auch zu seinem Last-Minute-Weihnachtsmarkt für Kunsthandwerk.

Als Besucher seines Verkaufsraums bekommt man schnell eine Idee davon, was die Arbeiten von Christian Rapp (56) ausmachen. Tassen, Schüsseln oder Krüge in klassischen, leicht geschwungenen Formen haben hier ihren Platz. Ihre Eigenheit bekommen die Gefäße, wenn Christian Rapp ihnen mit Engobe, Tonfarbe, ein Gesicht oder mehr eine Geschichte gibt.

Nach dem Auftragen von Farbe ist bei dem gelernten Töpfer, der zudem auch gelernter Fleischer ist, meist noch nicht Schluss. Seine Vorliebe für Malerei kommt in ihm durch. Mittels Kratztechnik bekommen seine Arbeiten Figuren und Schriftzüge wie „Mein Herz tanzt“. Dabei arbeitet er meist mit natürlichen, warmen Farben. „Ich muss manchmal aufpassen, dass ich nicht alles voll male“, sagt Christian Rapp. Und es gelingt.

Seine zweite Vorliebe Getöpftertes zu veredeln, hat etwas mit dem Ofen zu tun. Christian Rapp brennt in zwei Durchgängen. Im Elektroofen bei gut 1000 Grad Celsius wird aus dem weichen Ausgangsmaterial eine feste Schüssel oder Schale. Im selbst gebauten Holzofen brennt sich die Lasur bei noch höherer Temperatur in den verschiedenen Farben ins Material, ergibt einen glänzenden Film. Das Besondere: Die zum Feuer gewandte Seite der Keramik bekommt eine dunklere Farbe als der Rest, einer Brotkruste ähnlich. Ein gewünschter Effekt, der trotz allem immer auch ein bisschen dem Zufall überlassen ist. Denn wie sich die Farbe entfaltet, hängt von der Atmosphäre im Ofen ab. Das Holz dazu schlägt der gebürtige Rostocker selbst in dem Wald, der ihn umgibt. Christian Rapp hat seinen Wohn- und Arbeitsort etwas abgelegen in einem Choriner Waldstück. Ein klassisches Idyll.

Und hier her lädt er zusammen mit anderen Künstlern und Kunsthandwerkern zu seinem zweiten Last-Minute-Weihnachtsmarkt. Quasi als Gelegenheit für Unentschlossene, noch ein Geschenk zu ergattern. Am 22. Dezember bieten Rapp und Künstler wie Andreas Bogdain, Catrin Sternberg oder Klaus Deutsch eine Auswahl ihrer Arbeiten an. Es gibt zudem Strickware, warme Speisen und Getränke. Und weil der Termin so knapp vor dem Heiligabend angesetzt ist, fällt der Startschuss des Markts passend um fünf vor 12. Darüber hinaus empfängt Christian Rapp auch gern Besucher, die schon vor dem Termin einen Blick auf seine Arbeiten werfen wollen.

Last-Minute-Weihnachtsmarkt bei Keramiker Christian Rapp, Angermünder Chaussee 5, Chorin, 22. Dezember ab 11.55 Uhr, Tel. 033366 70440

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG