Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gastro-Container schwebt heute ein

Naturpark Barnim
Bewegung am historischen Speicher

Vorsitzende: Petra Bierwirth wurde wiedergewählt.
Vorsitzende: Petra Bierwirth wurde wiedergewählt. © Foto: privat
Andrea Linne / 13.12.2018, 07:15 Uhr
Hobrechtsfelde (MOZ) Die Mitgliederversammlung des Fördervereins Naturpark Barnim hat vor wenigen Tagen einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzende bleibt Petra Bierwirth aus Wandlitz. Stellvertreterin ist Gudrun Engelke, die in der Gemeinde Mühlebecker Land arbeitet. Sie ist neben Schatzmeister Manfred Schubert aus Berlin, Ursula Gambal-Voß aus Panketal und Dietmar Förster aus Berlin Mitglied im Vorstand. Aktuell hat der Verein 57 Mitglieder.

Eines der Großprojekte in diesem Jahr war die weitere Ausgestaltung des historischen Kornspeichers Hobrechrechtsfelde. Ziel ist es, betont die Vereinsvorsitzende, für 2019 mehr Besucher anzulocken. Die Ausstellung im Speicher ist sehenswert. „Im Frühjahr dieses Jahres konnten die Baumaßnahmen im ehemaligen Trichterraum abgeschlossen werden“, berichtet die 58-Jährige. Schon hätten erste Veranstaltungen und Treffen stattgefunden. So konnte Schauspieler Christian Redl viele Zuhörer anlocken. Im August fand ein Konzert mit dem Ensemble Quillo aus der Uckermark statt. In dieser Richtung, so die Vereinsvorsitzende, sollte sich der Speicher auch 2019 weiterentwickeln.

Leider habe sich bisher kein Gastronom für den Betrieb der kleinen Gastronomie im Speicher gefunden. Wer Interesse hat, kann sich jederzeit an den Förderverein wenden. Der Kauf des Containers, der aus Berlin kommt, wurde aus Lottomitteln des Landes Brandenburg möglich. Er schwebt heute ein.

Mit Hilfe der Gemeinde Panketal soll der Spielplatz zum Speicher verlegt werden. Bisher war dies noch nicht gelungen. Auf Flächen am Speicher, die die Naturwacht bestücken will, entstehen Hochbeete. Auch ein Sanitärcontainer kommt auf eine Seite des Gutes. Die Berliner Stadtgüter unterstützen das Vorhaben und realisieren derzeit die Medienanschlüsse. Ein Hausmeister arbeitet seit Oktober auf Honorarbasis und kümmert sich künftig um die Sauberkeit. Noch fehlt der behindertengerechte Zugang zur Ausstellung. Dafür gibt es Pläne zu einem Fahrstuhl, berichtet Petra Bierwirth. Im Oktober gab es die Bewilligung für EU-Fördermittel. Vom Kreistag Barnim kommen 60 000 Euro. Beantragt ist, den historischen Kornspeicher als einmaliges Technisches Denkmal in Deutschland zu sichern. Dazu kommt Hilfe vom Mühlenverein Berlin-Marzahn. Im Mühlenbecker Land konnte die Interessengemeinschaft Musikprojekte als aktiver Partner gewonnen werden. Geplant ist, die Veranstaltungen „Klanglandschaften, Wanderungen, Hörstationen, Dialoge-Konzerte im Mühlenbecker Land“ am 25. und 26. Mai zu realisieren.

Bis zum Frühjahr soll ein neuer Webauftritt entstehen, mit Unterstützung eines Azubis aus Potsdam.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG