Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Das Programm von "BÜRGER" reicht von der Verbesserung der sozialen Infrastruktur bis zum Wohnungsbau.

Wählerliste
Zusammen für Marienwerder

Vier Frauen und vier Männer treten auf der Liste für politisch interessierte Bürger zur Kommunalwahl an.
Vier Frauen und vier Männer treten auf der Liste für politisch interessierte Bürger zur Kommunalwahl an. © Foto: privat
MOZ / 27.04.2019, 08:00 Uhr
Marienwerder (MOZ) Die Wählerliste für kommunalpolitisch interessierte Bürger, kurz "BÜRGER", tritt in Marienwerder am 26. Mai zur Kommunalwahl an. Um den Einzug in die Gemeindevertretung bewerben sich Dirk Büttner (Marienwerder), Elke Hennning (Marienwerder), Karolin Bunke (Sophienstädt), Mike Strebe (Sophienstädt), Nadine Schubert (Marienwerder), Lutz Wittich (Marienwerder), Monika Schneider (Marienwerder) und Katrin Schneider (Sophienstädt).

Die Entwicklung der Zusammengehörigkeit der Ortsteile durch gemeinsame Aktivitäten, die Festigung der Freundschaft zu den polnischen Partnergemeinden Dobra und Ryman, die Entwicklung der sozialen Infrastruktur durch Ärzte, Bäcker, Gastronomie und einen Dorfladen sowie die Einbindung von Kindern und Jugendlichen sind die Ziele, die "BÜRGER" im Gemeindeleben erreichen will.

Der Instandsetzung von Wegen und Straßen unter Mitsprache der Anlieger ist ein weiteres Ziel. Dies gilt auch für die Schule und die Kitas. Mit Lehrern, Erziehern, Eltern, Schülern und Behörden sollen gemeinsame Konzepte erarbeitet werden. Ausstattung und Personaldecke der Kitas "Spatzennest" und "Mäusestübchen" sowie der Schule und der Hort-Nachmittagsbetreuung sollen verbessert werden.

Die Förderung der Vereine durch finanzielle Unterstützung und die engere Zusammenarbeit von Vereinen und Schule beziehungsweise Kitas sind weitere Ziele der Wählerliste.

Der Entwicklung des ehemaligen Sägewerksgeländes gilt ein weiterer Schwerpunkt. Ein Mehrgenerationenwohnen mit altersgerechtem und betreutem Wohnen, mit Bungalows und Häusern für junge Familien gehört dazu. Der neue Werbellinkanal soll touristisch vermarktet und für den Wassersport genutzt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG